MMA Restliche Welt

Strikeforce: Klappe, die letzte!

Strikeforce  macht die Schotten dicht! Die zuletzt als großer Neuanfang beworbene Veranstaltung am 12. Januar 2013 wird die letzte in der Geschichte der kalifornischen Organisation sein. Diese Neuigkeit wurde von dem Unterhaltungsportal TMZ vermeldet und, wie die Verpflichtung von Ronda Rousey durch die UFC (GnP berichtete), kurz darauf von unseren Kollegen von MMAFighting.com bestätigt.

Was nach dem Ende von Strikeforce mit den Kämpfern geschehen wird, ist noch unklar. Voraussichtlich werden einige von ihnen von der UFC übernommen.

In einer Pressemitteilung gab Strikeforce heute Nacht für die Abschiedsveranstaltung den Auftritt von Daniel Cormier sowie drei Titelkämpfe bekannt.

Cormier, ungeschlagener Sieger des Grand Prix im Schwergewicht, wird auf den holländischen Veteranen Dion Staring treffen, der auf zuletzt sechs Siege in Folge zurückblicken kann. Ein Triumph über Staring würde dem Olympioniken den Weg ins Octagon ebnen.

Der dominante Leichtgewichtschampion Gilbert Melendez muss seinen Gürtel gegen den zähen Pat Healy verteidigen. Healy verdiente sich seine Chance mit einer Siegesserie von fünf Kämpfen bei Strikeforce.

Nate Marquardt, der sich den vakanten Weltergewichtstitel im Juli mit einem K.o.-Sieg über Tyron Woodley erkämpfte, wird seinen Gürtel gegen den Belgier Tarec Saffiedine aufs Spiel setzen. Saffiedine überzeugte in diesem Jahr mit Siegen über Tyler Stinson und Roger Bowling.

Über den dritten Titelkampf, zwischen Mittelgewichtschampion Luke Rockhold und seinem Herausforderer Lorenz Larkin, haben wir bereits gestern berichtet.