MMA Restliche Welt

Strikeforce entlässt Jake Shields

Jake Shields gibt Gürtel ab. (Foto via cagedinsider.com)

Der aktuelle Strikeforce Mittelgewichtschampion wurde am Mittwoch aus seinem Strikeforce-Vertrag entlassen. Nun ist der Weg frei für einen Wechsel zur UFC, wo er sich mehr Ruhm, Geld und Chancen erhofft. Dies sind die Dinge die ihm bei Strikeforce und EliteXC fehlten, so Shields.

Der von Cesar Gracie trainierte Kämpfer befindet sich in den letzten zwei bis drei Wochen seines Strikeforce-Vertrages und wird bald aller Voraussicht nach in die UFC wechseln. "Es handelt sich nur noch um Tage", sagte Shields' Vater und Manager Jack. "Das Gehalt muss stimmen."

Shields besiegte zuletzt Kämpfer wie Robbie Lawler, Jason Miller und Dan Henderson. Sein Vater spekuliert über ein mögliches UFC-Debüt gegen den UFC Mittelgewichtschampion Anderson Silva. Ob dies Realität werden kann, wird die Zukunft entscheiden.

Strikeforce-Firmenboss Scott Coker hingegen wird ein vier-, acht- oder 16-Mann Turnier um den nun vakanten Mittelgewichtstitel in die Wege leiten. Diese Idee wurde von vielen Fans und Profis begeistert aufgenommen. Es könnte sich um ein großes Turnier handeln, denn folgende Kämpfer sind dafür bereits im Gespräch: Ronaldo "Jacare" Souza, Robbie Lawler, Tim Kennedy, Dan Henderson, Weltergewichtschampion Nick Diaz und Jason "Mayhem" Miller.