MMA Restliche Welt

Strikeforce: Diaz vs. Noons II - Veranstaltungsbericht

Strikeforce: Diaz vs Noons II

Strikeforce, der größte Konkurrent der übermächtigen UFC, veranstaltete am Samstagabend den neusten Event: Strikeforce: Diaz vs. Noons II

Im HP Pavilion, in San Jose, Kalifornien, startete die Show mit einer lautstarken Fankulisse. Qualitative Kämpfe standen auf dem Papier, wobei der Hauptkampf des Abends einen der besten Weltergewichtler der Welt im Programm hatte. Nick Diaz war seit sieben Kämpfen ungeschlagen und trägt den Titel im Weltergewicht. Seine letzte Niederlage, vor sieben erfolgreichen Kämpfen, war gegen KJ Noons, aufgrund eines Cuts. Noons, ein weltklasse Boxer, sprach im Interview vor dem Kampf davon, dass er in jeder Kategorie besser sei als sein Kontrahent und wollte Diaz den Titel streitig machen.

Foto via Strikeforce
Weltergewichtskampf
Tyron Woodley (6-0-0) vs. André Galvão (5-1-0)

Der Kampf fing ohne großes Abtasten an. Woodley schickte seinen Gegner in den ersten Minute mit harten Rechten mehrfach zu Boden, bis der Ringrichter dazwischenging und den wackeligen André Galvão vor weiterem Schaden bewahrte.
Sieger durch KO und damit weiterhin ungeschlagen: Tyron Woodley

Foto via Strikeforce

Strikeforce Weltergewichtstitelkampf der Frauen
Sarah Kaufman (c) (12-0-0) vs. Marloes Coenen (17-4-0)
Nach ihrer ersten Titelverteidigung, die Kaufman souverän durch einen Slam-KO erreichte, verteidigte sie ihren Titel nun zum zweiten Mal. Ihre Gegnerin, Marloes Coenen, hatte dieses Jahr bei Strikeforce bereits um den Titel in einer anderen Gewichtsklasse gekämpft. Gegen Mittelgewichtschampioness Cristiane "Cyborg" Santos war sie nicht erfolgreich, so versuchte sie ihr Glück nun im Weltergewicht gegen Sarah Kaufman.

Beide Kontrahentinnen standen in der Halbdistanz voreinander und testeten sich im Kickboxen. Die Damen gaben ihr Bestes und clinchten von Zeit zu Zeit. Keine konnte Wirkungstreffer setzen, doch waren beide bemüht den Fans gute Action zu liefern. Die waren mit dem Mix aus Kickboxen und Clinchen jedoch nicht zufrieden und ließen das die Kämpferinnen auch hören. Coenen konnte in Runde zwei einen Judo-Hüftwurf erfolgreich anbringen, doch Kaufman drehte sich beim Landen und schwang sich in die Guard von Coenen. Die Holländerin setzte einen Armbar an, aus der Kaufman herauskommen konnte. In der letzten Runde konnte Coenen einen Takedown erkämpfen, doch wieder konnte Kaufman diesen drehen und landete in der Guard. Eine Wiederholung der zweiten Runde fand statt. Coenen setzte einen Armbar an und zog hart durch. Diesmal klopfte Kaufman aber ab und fiel dabei nach hinten, wodurch ihr Arm sich in einem unnormalem Winkel bog. Der Ellenbogen schien ausgekugelt, was Kaufman wütend machte, während Coenen sich dafür zu entschuldigen versuchte.

Kaufman in der Armbar (Foto via Strikeforce)
Siegerin durch Armbar und damit neue Championess im Weltergewicht: Marloes Coenen.
Der Wechsel in die tiefere Gewichtsklasse hat sich für Coenen offensichtlich gelohnt.

Foto via Strikeforce

Leichtgewichtskampf
Gesias Cavalcante (15-3-1-1) vs. Josh Thomson (17-3-0-1)

Der K-1 Hero´s und DREAM-Veteran Cavalcante traf auf den ehemaligen Strikeforce Champion Josh Thomson. Der Sieger der Beiden wird allem Anschein nach im nächsten Kampf gegen den aktuellen Champion Gilbert Melendez, antreten dürfen. Beide Kämpfer testeten ihr Kickboxen, bis Cavalcante einen harten Treffer landen konnte, so dass Thomson sicherheitshalber den Takedown suchte, um der Gefahr zu entgehen, landete jedoch in der Guillotine, die trotz eingeklemmtem Arm tief saß. Thomson konnte sich schließlich nach einigen Versuchen befreien und seinerseits einen Arm-Triangle ansetzen, der den Brasilianer in große Schwierigkeiten brachte, doch die Rundenpause rette Cavalcante. Cavalcante wurde bislang noch nie in seiner Karriere gefinished, weder durch KO noch durch Aufgabe. Runde zwei startete mit langem Clinchen, bis Thomson der Takedown gelang und er Cavalcantes Rücken kontrollierte, bis er nach einer Drehung in Halfguard landete. Keine Aufgabegriffe wurden angesetzt, doch die Runde ging mit Sicherheit an den Amerikaner. Die letzte Runde startete wieder im Clinch am Käfig, diesmal konnte Cavalcante mit dem Takedown punkten und sich in die Fullmount kämpfen, doch Thomson erkämpfte sich den Guard zurück und feuerte die Zuschauer mit Armbewegungen an. Der Brasilianer hielt Tomson für die letzten Sekunden auf dem Rücken und konnte sich diese Runde wohl sichern.
Die Punktrichter werteten den Kampf 2-1 für Josh Thomson.
Damit wird Thomson ein drittes Mal gegen Gilbert Melendez antreten. Es steht bisher 1-1 zwischen den Beiden.

Foto via Strikeforce

Strikeforce Weltergewichtstitelkampf
Nick Diaz (c) (22-7-1) vs. KJ Noons (10-2-0)
Nick Diaz gehört unbestritten zu den besten Kämpfern des Planeten. Er besiegte seine letzten Gegner alle durch KO oder Aufgabe. Mit KJ Noons erwartete ihn nun einer der wenigen Kämpfer, die ihn bislang schlagen konnten. San Jose ist Diaz Heimatstadt, so dass Noons entsprechend ausgebuht wurde, während man den Homeboy feierte.

Diaz fing provokant mit Karatekicks an, während er seine Deckung unten hielt, um Noons heranzulocken. Noons spielte mit, wurde unvorsichtig und wurde von einer harten rechten Geraden zu Boden geschickt. Diaz folgte in die Side Control und sprach mit seinem Gegner: "Don´t be scared, homey" ("Hab keine Angst, Kumpel!", Anm. d. Red.), was die Kommentatoren zum Lachen brachte. Noons konnte wieder auf die Beine gelangen und Diaz winkte ihn heran um ihn aus dem Konzept zu bringen und die Fans zu amüsieren. Runde zwei startete mit Trashtalk. Beide Kämpfer standen voreinander und stachelten sich gegenseitig an. Noons traf mit einem harten linken Haken, der bei Diaz einen Cut öffnete, was Erinnerungen an das erste Aufeinandertreffen weckte. Diaz wurde vorsichtiger, um den Cut nicht zu vergrößern, wobei Noons Powerschläge aus der Hüfte schoss um Diaz Probleme zu bereiten. Wie erwartet war Noons der beweglichere und treffgenauere Boxer. Diaz ließ seinen Cut in der Rundenpause verarzten. Runde drei wurde wieder ein Standkampf, doch Diaz, der Cesar Gracie Schwarzgurt, hätte aufgrund seiner offenen Augenbraue besser den Bodenkampf suchen sollen. Er machte jedoch keine Anstalten dazu und lieferte sich mit Noons einen der hochkarätigsten Boxkämpfe der MMA-Historie. Runde vier fing wieder mit Diaz Karate- und Kung-Fu-Kicks an, die den großteil der Fans amüsierten, Noons jedoch verärgerten. Diaz, der Champion, hielt sich seinen Gegner auf Distanz und konterte nach Belieben. Der Kampf wurde kurz danach wieder zum Boxduell, was die Fans zu Ovationen verleitete. Diaz wurde von einem linken Haken getroffen, sprang daraufhin auf Noons zu und zog ein wuchtiges Knie an dessen Kopf, als sich dieser duckte. Nonstop pulverisierten sich beide Kämpfer mit harten Faustschlägen. Obwohl Noons der Profiboxer der Beiden war, machte Diaz auf Dauer die bessere Figur und konterte Noons Kraftschwinger. Der Kampf ging nicht mehr auf den Boden, obwohl man es von Diaz erwarten konnte. Das Selbstbewusstsein war jedoch so groß, dass er sein BJJ nicht nötig hatte. Der Kampf endete mit wilden Schwingern beider Kontrahenten, während jeder Zuschauer in der Halle stand und Beifall klatschte.

Diaz (r.) fertigt Noons (l.) ab (Foto via Strikeforce)
Die Punktrichter werteten den Kampf verdienterweise für Nick Diaz, der damit seinen Gürtel verteidigte und zeigte, dass er nach wie vor zu den besten Weltergewichtlern der Welt gehört.
Im Interview nach dem Kampf machte Diaz klar, dass er absichtlich gegen einen der besten Boxer im MMA im Stand gekämpft hat, um zu beweisen, wie gut sein Können ist, ohne sein BJJ zu nutzen. Interviewer Mauro Ranallo sprach von einem möglichen Rückkampf um die Trilogie komplett zu machen, nachdem es nun 1-1 zwischen Noons und Diaz steht. Wenn man die Niederlage durch Cut, gegen Noons im ersten Kampf, und den aberkannten Sieg gegen Takanori Gomi aufgrund von Marihuana justiert, wäre Diaz seit 14 Kämpfen ungeschlagen. 


Strikeforce: Diaz vs. Noons II
09.Oktober 2010
HP Pavilion, San Jose, Kalifornien


Strikeforce Weltergewichtstitelkampf
Nick Diaz (c) bes. K.J. Noons nach Punkten (48-47, 49-47, 49-46)

Josh Thomson bes. Gesias Cavalcante nach Punkten (29-28, 29-28, 30-27)

Strikeforce Frauen-Weltergewichtstitelkampf
Marloes Coenen bes. Sarah Kaufman (c) durch Aufgabe (Armbar) R3, 1:59

Tyrone Woodley bes. Andre Galvao via KO (Schläge) R1, 1:28

James Terry bes. David Marshall nach Punkten (30-27, 30-27, 30-26)
Josh McDonald bes. Ron Keslar nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Jess Bouscal bes. Luis Mendoza durch Aufgabe (Arm Triangle Choke) R2, 3:00