MMA Restliche Welt

St. Pierre: Gerüchte alle falsch

Georges St. Pierre (Foto: Florian Sädler/Groundandpound.de)

Georges St. Pierre öffnete am vergangenen Wochenende das Tor für zahlreiche Spekulationen, als er das Octagon bei UFC 167 verließ. Vermutungen vom Karriereende, ungewollter Schwangerschaft bis hin zur Krankheit im Endstadium von St. Pierre-Senior kursierten als Vermutungen in den Medien sowie im World Wide Web. All diese Hypothesen wurden jetzt abgestritten.

St. Pierre äußerte sich nach dem siegreichen Duell gegen Johny Hendricks wie folgt: „Ich werde meine Handschuhe für eine kurze Zeit an den Nagel hängen, um wieder Ordnung in mein Leben zu bringen. Ich muss für eine Weile fortgehen, aufgrund von persönlichen Dingen. Das ist alles, was ich derzeit sagen kann.“

Die mysteriösen Gründe für St. Pierres Auszeit wurden zwar noch nicht verraten, jedoch versicherte seine Schwester gegenüber der Presse, dass die Spekulationen bezüglich der Gesundheit ihres Vaters völlig unbegründet seien.

Zudem meldete sich auch UFC-Präsident Dana White zu Wort und bestätigte gegenüber der L.A. Times, dass die weiteren Vermutungen ebenfalls in keiner Weise zutreffend seien.

„St. Pierre hat mir versichert, dass diese Gerüchte falsch sind“, so White. Somit ist das Thema "ungewollte Schwangerschaft" ebenfalls vom Tisch.

Des Weiteren ist der UFC-Chef guter Dinge, den Weltergewichtschampion bald wieder im Octagon zu sehen. Die von St. Pierre angesprochene Auszeit scheint damit keinesfalls lang und von Karrierende kann somit ebenfalls keine Rede sein.

„Wir haben schon den Rückkampf geplant“, so White. „Ich habe auch schon das Datum, das ich in einigen Wochen verkünden werde. Ich bin mir zudem sicher, dass Georges damit einverstanden ist und alles nach Plan läuft.“

St. Pierre befinde sich derzeit im Urlaub, erklärte White weiter. Offensichtlich wird manches nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird.