MMA Restliche Welt

St. Pierre bereit für Rückkehr ins Octagon

UFC-Champion erhält ärztliche Freigabe für Kampf. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Seit nunmehr 16 Monaten muss UFC-Weltergewichtschampion Georges St. Pierre nun schon dem Maschendrahtkäfig fern bleiben. Doch die Durststrecke hat ein Ende. Wie der Kanadier nun über seinen Twitter-Zugang verkündete, erteilten ihm seine Ärzte die ersehnte Kampffreigabe. Einem Auftritt im Hauptkampf von UFC 154, in seiner Heimat Montreal, Kanada, steht damit nichts mehr im Wege.

“Es ist mir von Ärzteseite nun offiziell erlaubt, an professionellen Mixed Martial Arts-Events teilzunehmen”, so St. Pierre via Twitter. “Rende-vous le 17 novembre.”

Am 17. November wird UFC 154 in Montreal, Quebec, Kanada, stattfinden. Die UFC spekulierte seit Wochen auf einen Hauptkampf zwischen dem zurückkehrenden St. Pierre und Interims-Champion Carlos Condit. Dieses Champion vs. Champion-Duell scheint nun festzustehen.

St. Pierres Trainer Firas Zahabi erklärte gegenüber US-Medien, sein Schützling habe nun wieder sein normales Training, unter voller Belastung aufgenommen. Bereits im April dieses Jahres befand sich der kanadische UFC-Star wieder im Training, erklärte im Gespräch mit GroundandPound jedoch, nur leichte Ausdauereinheiten absolvieren zu können.

Eine schwere Knieverletzung aus dem vergangenen Dezember erforderte eine Kreuzband-Operation und potentiell zehn Monate Zwangspause bei St. Pierre. GroundandPound erklärte er im April, er sei dem ärtzlich verordneten Zeitplan jedoch bereits weit voraus.

Zuletzt stand St. Pierre im April 2011 im UFC-Octagon, wo er bei der Rekordveranstaltung in Toronto, Kanada, vor 55.000 Zuschauern Jake Shields nach Punkten besiegen konnte.