MMA Restliche Welt

Sportkommission verkündet heftige Strafen für Dopingsünder

Nach monatelangen Diskussionen hat die Sportkommission von Nevada härtere Strafen für Dopingsünder bekanntgegeben. In einem Strafkatalog listet die Behörde die Folgen auf, die ein Kämpfer ab dem 1. September 2015 bei einem positiven Dopingtest zu befürchten hat - und die Strafen haben es in sich.

Steroidkonsum wird ab dem 1. September beim ersten Vergehen mit einer Suspendierung von drei Jahren und einer Geldstrafe von 50 bis 70 Prozent der Kampfgage bestraft. Ein zweites Vergehen führt bereits zu vier Jahren Sperre. Wird ein Kämpfer ein drittes Mal erwischt, dann wird eine lebenslange Sperre verhängt.

In Zukunft führt außerdem jeder positive Dopingtest zur Abänderung eines Sieges in eine Niederlage. Bislang wurden die Kämpfe als No Contest bewertet.

Stimulanzien und Diuretika sind ab 1. September zu keinem Zeitpunkt mehr erlaubt. Bislang galten diese Mittel nur in der Wettkampfzeit, also ab einem Tag vor dem Kampf, als verboten. Jon Jones, der wenige Wochen vor seinem Kampf gegen Daniel Cormier positiv auf Kokain getestet wurde, bekam dafür Anfang des Jahres beispielsweise keine Strafe. Wäre der neue Strafkatalog damals schon aktiv gewesen, wäre er für zwei Jahre suspendiert worden.

Der Strafkatalog im Überblick:

Dopingtest aus dem Weg gehen / falsche Urinprobe abgeben / Mittel zur Vertuschung von Dopingkonsum
1. Vergehen: 4 Jahre Sperre und 75 Prozent der Kampfgage
2. Vergehen: Lebenslage Sperre und 100 Prozent der Kampfgage

Steroide, Testosteron und HGH
1. Vergehen: 3 Jahre Sperre und 50 bis 70 Prozent der Kampfgage
2. Vergehen: 4 Jahre Sperre und 75 bis 100 Prozent der Kampfgage
3. Vergehen: Lebenslange Sperre und 100 Prozent der Kampfgage

Stimulanzien (aufputschende Mittel wie Amphetamine, Kokain,…)
1. Vergehen: 2 Jahre Sperre und 35 bis 45 Prozent der Kampfgage
2. Vergehen: 3 Jahre Sperre und 50 bis 60 Prozent der Kampfgage
3. Vergehen: Lebenslange Sperre und 100 Prozent der Kampfgage

Diuretika (verbotene Mittel zum Gewichtmachen)
1. Vergehen: 2 Jahre Sperre und 30 bis 40 Prozent der Kampfgage
2. Vergehen: 3 Jahre Sperre und 40 bis 50 Prozent der Kampfgage
3. Vergehen: Lebenslange Sperre und 100 Prozent der Kampfgage

Beruhigungsmittel, Muskelrelaxans, Schlafmittel, Angstlöser, Opiate und Cannabis
1. Vergehen: 18 Monate Sperre und 30 bis 40 Prozent der Kampfgage
2. Vergehen: 2 Jahre Sperre und 40 bis 50 Prozent der Kampfgage
3. Vergehen: 3 Jahre Sperre und 60 bis 75 Prozent der Kampfgage
4. Vergehen: Lebenslange Sperre und 100 Prozent der Kampfgage

Trotz der aufgestellten Richtlinien behält sich die Kommission vor, je nach Fall abweichende Strafen zu verhängen.