MMA Restliche Welt

Soa Palelei vs. Pat Barry in Australien

Soa Palelei (Foto: Zuffa LLC)

Die UFC verfolgt ihre Taktik, bei Auslandsveranstaltungen verstärkt auf einheimische Kämpfer zu setzen, auch in Australien: Nach Mark Hunt und James Te Huna ist Soa Palelei (19-3) der dritte Sportler aus Ozeanien, der am 7. Dezember bei der UFC Fight Night 33 in Brisbane ins Octagon steigen wird. Palelei trifft im Schwergewicht auf Pat Barry (8-6).

Soa Palelei kehrte am 31. August bei UFC 164 in die UFC zurück – sechs Jahre nach seinem ersten und einzigen Kampf im Octagon. Nach drei schleppenden Runden besiegte er den jungen Ukrainer Nikita Krylov durch technischen Knock-out. Die Erklärung für die unbefriedigende Leistung gab es erst im Anschluss: Palelei war mit einer gebrochenen Rippe in den Kampf gegangen, weil er sein UFC-Comeback nicht länger aufschieben wollte.

Pat Barry scheint der passende Gegner für Palelei zu sein, denn seine Kämpfe sind stets kurz und knackig. Ob er gewinnt oder verliert, Langeweile kommt bei dem Kickboxer nie auf. Seinen einzigen Kampf in diesem Jahr verlor er im Juni bei UFC 161 gegen Shawn Jordan nach 59 Sekunden durch T.K.o. Ein halbes Jahr zuvor hatte er Shane del Rosario K.o. geschlagen.

Die bisher angekündigten Kämpfe in der Übersicht:

UFC Fight Night 33

7. Dezember 2013
Brisbane, Australien

Mark Hunt vs. Antonio Silva
James Te Huna vs. Mauricio Rua
Soa Palelei vs. Pat Barry