MMA Restliche Welt

Silva vs. Sonnen II vor 80.000 Zuschauern in Rio

UFC will in Rio de Janeiro den MMA-Zuschauerrekord brechen, den sie in Toronto, Kanada, (Foto) aufgestellt hat. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Der lang erwartete Rückkampf zwischen UFC Mittelgewichtschampion Anderson Silva und Chael Sonnen, dem Mann, der ihn vor eineinhalb Jahren beinahe geschlagen hätte, wird laut UFC Präsident Dana White in einem bis zu 80.000 Zuschauer fassenden Stadion in Rio de Janeiro, Brasilien, stattfinden. Dies wäre ein neuer Zuschauerrekord für MMA-Events in Amerika.

Silva und Sonnen bestreiten den Hauptkampf von UFC 147, das voraussichtlich am 16. oder 23. Juni stattfinden wird. Bei UFC 117, im August 2010, hatte Sonnen den Champion vier Runden lang dominiert, bevor er im letzten Durchgang in einem Triangle Choke abklopfen musste. Ursprünglich sollte der Rückkampf in Brasiliens größter Stadt Sao Paulo angesetzt werden, aufgrund von organisatorischen Komplikationen fiel die Wahl nun aber doch auf Rio de Janeiro.

Dana White verkündete am Mittwochabend auf einer offiziellen Pressekonferenz, dass man vorhabe, UFC 147 in einem noch nicht näher benannten Stadion in Rio zu veranstalten, dass bis zu 80.000 Zuschauer fassen könnte. Damit würde man den Rekord von 55.000 Zuschauern, der im vergangenen April bei UFC 129, im Rogers Centre von Toronto, Kanada, aufgestellt wurde, brechen und einen neuen MMA-Zuschauerrekord für Nordamerika setzen.

Auch was die Zuschauerzahlen vor den TV- und Computerbildschirmen weltweit – aber vor allem in Brasilien – angeht, verspricht UFC 147 Superlative, denn zusätzlich zum historischen Hauptkampf zwischen Silva und Sonnen werden die The Ultimate Fighter: Brazil-Coaches Vitor Belfort und Wanderlei Silva aufeinandertreffen und obendrein die Finalkämpfe der ersten brasilianischen TUF-Staffel ausgetragen.