MMA Restliche Welt

Shogun will einen Rückkampf mit Jon Jones

Mauricio "Shogun" Rua ist zuversichtlich wieder nach ganz oben zu gelangen. Foto by Markus Wiemann/GroundandPound.

Der ehemalige Halbschwergewichtschampion der UFC, Mauricio "Shogun" Rua, sprach mit den Kollegen von ESPN und äußerte sich zur aktuellen Lage in seiner Gewichtsklasse, sowie seinen Wünschen für die nahe Zukunft.

"Ich hoffe ich darf eines Tages erneut gegen Jones antreten", sagte der charismatische Brasilianer. Nach seinem Titelverlust und nach Siegen der Konkurrenz stehen Kämpfer wie Quinton „Rampage“ Jackson oder Lyoto Machida nun über ihm in der Rangordnung, obwohl Rua diese in der Vergangenheit bereits besiegen konnte.

"In den Top 5 ist alles möglich. Es ist die Tagesform die zählt“, so Shogun. „Jeder kann dort jeden besiegen. Wenn man zwei Athleten aus den Top 5 aufeinander loslässt, gibt es keinen Favoriten. Lyoto (Machida) könnte Rashad (Evans) besiegen, dieser wiederum Jones und ich wiederum ihn."

Shogun gab jedoch zu, dass Jones der bisher schwierigste Gegner in seiner Karriere war. "Nach der Niederlage gegen Jones im März habe ich nachgedacht und bin der Meinung, dass Jones der bisher beste Gegner war, der mir gegenüberstand. Ich will unbedingt wieder gegen ihn antreten."

Der Brasilianer garantiert dabei einen anderen Kampfausgang, als im ersten Aufeinandertreffen. "Sollte ich wieder gegen Jones kämpfen, würde ich auf mich wetten. Ich bin selbstbewusst und weiß, dass ich ihn im Rückkampf schlagen kann."

Nun steht Shogun dort, wo für ihn alles in der UFC begann: vor einem Kampf gegen Forrest Griffin. Shogun debütierte 2007 gegen Griffin und verlor durch Aufgabe in Runde drei. Bei UFC 134: Silva vs. Okami, am 27. August dieses Jahres, kann Shogun in seiner Heimat Brasilien die Revanche für den damals verpatzten UFC-Start anpeilen, sowie den Aufstieg in der Rangliste, um seinen Rückkampf mit Jones zu bekommen. Sollte Shogun jedoch gegen Griffin erneut ins Straucheln geraten, würde ein Titelkampf in weite Ferne rücken.