MMA Restliche Welt

Shogun fällt aus!

Shogun im Krankenhaus. (Foto via MMA Weekly)

Durch seinen Sieg bei UFC 114 über Quinton „Rampage“ Jackson erarbeitete sich Rashad Evans seinen zweiten Halbschwergewichtstitelkampf. Doch bis dieser stattfinden kann, wird es noch eine ganze Weile dauern. Der Grund dafür ist eine Verletzung beim amtierenden Champion Mauricio „Shogun“ Rua.

UFC-Präsident Dana White gab am Donnerstag bekannt, dass Rua sich einer Operation am Knie unterziehen muss, da er eine Verletzung aus seinem Titelkampf gegen Lyoto Machida davongetragen hat. „Die Operation wird in Los Angeles durchgeführt. Die Reha wird Shogun in Las Vegas machen“, sagte White. Bei welcher Aktion sich Rua verletzte, ist ungewiss und White antwortete auf diese Frage nur mit den Worten: „Er brauchte diese Operation. Im Kampf mit Machida hat er sich verletzt.“

Vor dem Rückkampf zwischen Machida und Rua gab es Spekulationen um ein Knieproblem bei Rua, doch das wurde nie offiziell bestätigt. „Er hat jetzt ein Knieproblem“, sagte White. „Das kam erst nach dem Kampf zustande.“

Shogun wird sich nach der Operation einer fünfwöchigen Rehabilitation unterziehen und danach über seinen Kampf gegen Evans nachdenken können. Es ist noch unklar, wann Shogun das „OK“ der Ärtzte bekommt, um seinen Titel verteidigen zu dürfen.

Rua wurde 2007 bereits am linken Knie operiert, als er große Probleme mit seinem Kreuzband hatte. Ob diese Verletzung zurückgekehrt ist? Sobald es genauere Infos gibt, erfahrt ihr es hier.