MMA Restliche Welt

Shane Del Rosario kämpft sich zurück ins Leben

Shane Del Rosario (Foto: Zuffa LLC)

Shane Del Rosario befindet sich auf dem Weg der Besserung. Der UFC-Kämpfer wurde am Dienstagmorgen nach zwei schwere Herzinfarkten im Krankenhaus wiederbelebt (GnP berichtete). Bei Del Rosario konnte danach keine Aktivität des Gehirns mehr festgestellt werden. Ärzte sprachen von einem notwendigen Wunder. Dieses ist nun scheinbar eingetreten.

Nach der Reanimation sah es alles andere als gut für Del Rosario aus. Die Ärzte senkten die Körpertemperatur des Schwergewichts, um seine Organe und sein Gehirn wiederzubeleben – eine Therapie, die innerhalb von 72 Stunden Wirkung zeigen kann. Am Donnerstag konnte bei Del Rosario keine Hirnaktvität mehr festgestellt werden. Die behandelnden Ärzte legten es Del Rosarios Familienmitgliedern und Freunden nahe, sich von ihm zu verabschieden.

Am Freitag, drei Tage nach dem Herzinfarkt, vermeldete Del Rosarios Trainer Colin Oyama dann auf Facebook: „Fangt an zu beten, wir haben eine Chance.“

Das angesprochene Wunder ist eingetreten. Am Freitag konnte wieder Hirnaktivität bei Del Rosario festgestellt werden. Des Weiteren sind die lebenserhaltenden Maschinen nicht mehr von Nöten. Er atmet wieder selbstständig und mittlerweile konnte er schon die Hand seiner Mutter drücken.

Die Ärzte vermuten, dass Del Rosario unter dem Long-QT-Syndrom leidet. Es handelt sich dabei um eine angeborene Krankheit, die ohne Vorwarnung auch bei jungen Menschen zum plötzlichen Herztod führen kann.

Auch wenn Del Rosario noch lange nicht über dem Berg ist, besteht zumindest Hoffnung auf eine Genesung des Schwergewichts.