MMA Restliche Welt

Shane Carwin unterschreibt bei Rizin, tritt im Open-Weight Grand Prix an

Shane Carwin

Nach einem Ausflug zum einarmigen Boxen steht für Shane Carwin in Kürze die Rückkehr zum MMA-Sport auf dem Programm. Nach fünf Jahren Pause hat der 41-Jährige einen Vertrag bei der japanischen Organisation Rizin unterschrieben. Noch in diesem Jahr wird er am Rizin Open-Weight Grand Prix teilnehmen.

Gegen wen der frühere UFC-Interims-Champion seinen ersten Kampf in Japan bestreiten wird, wurde noch nicht angekündigt. Sein Rizin-Debüt ist jedoch für den 29. Dezember im Viertel-Finale des Open-Weight Grand Prix angesetzt.

Das Turnier mit Pride-Flair wurde im September ins Rollen gebracht. In der ersten Runde konnten sich Mirko Cro Cop, Baruto, Valentin Moldavsky, Amir Aliakbari, Jiri Prochazka und Szymon Bzor ins Viertelfinale kämpfen. Wanderlei Silva hatte ein Freilos fürs Achtelfinale und wird im Viertelfinale im Dezember nun auf Mirko Cro Cop treffen. Die restlichen Kampfpaarungen werden in den kommenden Wochen angekündigt.

Am Montag hatte Carwin bereits eine Zusammenarbeit mit Rizin angedeutet, als er die Organisation auf Twitter darauf aufmerksam machte, ihm zu kleine MMA-Handschuhe zugeschickt zu haben. Später schrieb er, er habe einen Kampf gegen MMA-Legende Fedor Emelianenko akzeptiert.

Carwin – bekannt für seine harten Fäuste – kehrte in diesem Monat nach längerer Auszeit in den Ring zurück. In einem „Boxkampf“ traf er auf den Unterhalter Jason Ellis, hatte dabei seinen rechten Arm am Körper festgeklebt und konnte sich in der zweiten Runde trotz Handicap einen K.o.-Sieg sichern. Es war Carwins erster Kampf nach einer Pause von über fünf Jahren. Im Juni 2011 hatte das Schwergewicht nach UFC-Niederlagen gegen Brock Lesnar und Junior dos Santos aufgrund von Verletzungen das Ende seine Karriere verkündet. Nun ist der 41-Jährige wieder bereit, im MMA die Fäuste zu schwingen.

Der „Crusher“ kommt nach Hause

Shane Carwin ist nicht die einzige Neuverpflichtung von Rizin. Auch Tatusya Kawajiri wird zukünftig unter dem Banner des japanischen MMA-Riesen antreten.

Kawajiri hatte die UFC kürzlich öffentlich um die Auflösung seines UFC-Vertrags gebeten. Die UFC willigte ein, woraufhin der 38-jährige MMA-Veteran, der in seiner Karriere bereits bei Pride, Dream und Strikeforce gekämpft hat, seine Unterschrift unter einem Rizin-Vertrag setzen konnte.

Der „Crusher“ hat in der UFC sechs Kämpfe bestritten, von denen er drei gewinnen konnte. Seinen größten UFC-Sieg sicherte er sich dabei im vergangenen Jahr bei UFC Berlin gegen Dennis Siver. Zuletzt musste der Japaner aufeinanderfolgende Punktniederlagen gegen Dennis Bermudez und Cub Swanson einstecken. Nun bekommt Kawajiri zum Ende seiner Karriere noch einmal die Gelegenheit, sein Können auf der großen Bühne vor heimischer Kulisse unter Beweis zu stellen. 

Wann und gegen wen Kawajiri sein Rizin-Debüt geben wird, steht noch nicht fest.