MMA Restliche Welt

Shane Carwin im Genesungsprozess

Foto via Twitter

Wie bereits berichtet wurde der ehemalige UFC Interim-Schwergewichtschampion Shane Carwin (12-1 MMA, 4-1 UFC) am Dienstag operiert, um wieder schmerzfrei kämpfen zu können, nachdem er massive Rückenprobleme zu erdulden hatte.

"Keine Komplikationen während der OP", teilte Carwins Manager, Jason Genet über seinen Twitter-Account mit. "Die OP dauerte knapp vier Stunden. Der Nervenschäden war schwerer als im Kernspin entdeckt, doch die Chirurgen haben es gerichtet."

Genet berichtete weiter, dass Carwin unter einer großen Menge Narkosemittel stand, was auf seine Größe und Gewicht zurückzuführen ist. Zur Zeit liegt Carwin weiter unter Schmerzen in seinem Zimmer, doch das sei bei dieser Art von Eingriff normal. Die Ärzte seien zufrieden und rechnen mit einer vollständigen Genesung.

"Shane fühlt sich den Umständen entsprechend gut", so Genet. "Natürlich hat er noch Schmerzen von der OP. Seine Genesung soll zwischen acht und zwölf Wochen dauern, bis er sich wieder körperlich ertüchtigen darf."

Shane Carwin selbst meldete sich via Twitter mit den Worten: "Ich bin am Leben. Danke für all die Unterstützung!"

Obwohl kein Zeitlimit für Carwins Rückkehr von der UFC gefordert wurde, ist Genet zuversichtlich, dass sein Schützling schnell wieder zur Topform findet.

"Shane hat drei Jahre lang mit dieser Verletzung gekämpft und diese hat sich dadurch verschlechtert. Er hat sich damit fast den Nerv abgeklemmt. Die Ärzte haben sich gewundert, wie er auf so einem Level trainieren und kämpfen konnte. Ein neuer Shane Carwin wird bald in der UFC anftreten. Einer ohne Schmerzen und Einschränkungen!"

Sollte alles nach Plan laufen, sieht es wirklich so aus, als ob Carwin das Beste noch zu bieten hat, und das sollte der Konkurrenz im Schwergewicht zu denken geben.