MMA Restliche Welt

Rundumschlag von King Mo

Muhammed „King Mo“ Lawal (Foto: octagonlife.com)

Muhammed „King Mo“ Lawal (9-1) nutzte seinen Sieg am vergangenen Wochenende gegen den chancenlosen Lorenz Larkin, um in der anschließenden Pressekonferenz gegen potentielle Gegnern zu wettern.

So ließ der ehemalige Strikeforce Halbschwergewichtschampion kein gutes Haar an seinen Landsmann und UFC-Veteranen Quinton „Rampage“ Jackson:

„Mit Rampage ist es so: Sollte er Interesse haben, hier bei Strikeforce sein Können
unter Beweis zu stellen, soll er ruhig kommen! Er (Rampage) sollte einfach weiter an seiner Schauspielkarriere arbeiten und Filme drehen, aber er ist ein zweitklassiger Schauspieler. Er sollte lieber im Film 'B-Team' statt im 'A-Team' spielen! Was das Kämpfen anbelangt: Er hat es einfach nicht mehr drauf. Er kann es ruhig weiter versuchen, mir über Twitter auf den Sack zu gehen und mich aus der Fassung bringen zu wollen. Sollten wir kämpfen, wissen wir alle, wie dies ausgehen würde. Er würde den Arsch voll bekommen!“

Auch zu seinem derzeitigen Strikeforce-Konkurrenten Gegard Mousasi verlor King Mo einige nette Worte: „Bitte sagt nicht seinen Namen, dann schlafe ich direkt ein! Er ist mit Abstand die langweiligste Person im MMA-Sport. Wenn sie wirklich wollen, dass ich gegen ihn noch einmal kämpfen soll, dann nur zu. Dann werde ich ihn verprügeln.“