MMA Restliche Welt

Rousimar Palhares findet neue Heimat

Rousimar Palhares kämpft in Zukunft für World Series of Fighting. (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Im Oktober wurde Rousimar Palhares (15-5) aufgrund von unsportlichem Verhalten von der UFC entlassen (GnP berichtete). Jetzt hat der Brasilianer einen neuen Arbeitgeber gefunden. So wird der Submission-Spezialist in Zukunft für World Series of Fighting in den Käfig steigen.

Palhares kämpfte in den letzten drei Jahren zwölf Mal in der UFC, wobei er acht dieser Kämpfe für sich entscheiden konnte. Seinen letzten Sieg sicherte er sich am 9. Oktober gegen Mike Pierce. Der BJJ-Schwarzgurt zwang seinen Gegner mit einem Heel Hook zum Abklopfen, hielt den Griff jedoch länger als notwendig fest und ignorierte dabei auch die Trennversuche des Ringrichters.

Bereits im Jahr 2010 ließ Palhares einen Heel Hook nicht locker, obwohl sein Gegner Tomasz Drwal vehement abklopfte. Palhares wurde infolgedessen für 90 Tage suspendiert. Als Wiederholungstäter holte er sich im vergangenen Monat die Entlassungspapiere der UFC ab.

Bei World Series of Fighting wird er nun aller Voraussicht nach im März sein Debüt geben. Ein Gegner wird momentan noch gesucht.