MMA Restliche Welt

Ross Pearson in Las Vegas verhaftet

Ross Pearson wurde am Samstagmorgen in Las Vegas verhaftet. (Foto: Dorian Szücs/GroundandPound)

Seit jeher gilt Las Vegas als Stadt der Sünde. Am vergangenen Samstag bestätigte UFC-Federgewicht Ross Pearson den Spitznamen der Glücksspielmetropole im US-Bundesstaat Nevada. Aufgrund von Trunkenheit am Steuer wurde Pearson am Samstagmorgen in Haft genommen.

Polizeibeamte stoppten am Samstag gegen vier Uhr in der Früh ein in Schlängellinien fahrendes Auto in Las Vegas. Am Steuer befand sich der englische UFC-Star, der momentan Team Cruz bei der aktuellen Staffel von „The Ultimate Fighter“ unterstützt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest fiel positiv aus.

Pearson wurde umgehend verhaftet und ins Clark County Detention Center gebracht. Lange musste er jedoch nicht einsitzen: Noch am gleichen Tag durfte Pearson das Gefängnis als freier Mann verlassen.

Am 12. Juni soll der Engländer bei UFC on FX 4 gegen Cub Swanson antreten. Ob der Vorfall einen Einfluss auf den Kampf hat, ist bislang nicht bekannt.