MMA Restliche Welt

Ronda Rousey schreibt Geschichte

Ronda Rousey (FayesVision/WENN.com)

Ronda Rousey, die unbesiegte Bantamgewichtstitelträgerin von Strikeforce, wird anscheinend die erste weibliche Kämpferin in der neunzehnjährigen Geschichte der UFC. Dies geht aus einem Artikel des amerikanischen Unterhaltungsportals TMZ hervor, dessen Wahrheitsgehalt von unseren Kollegen von MMAFighting.com bestätigt wurde.

UFC-Präsident Dana White, ein bekennender Fan von Rousey, postete kurz nach Veröffentlichung des TMZ-Artikels über seinen Twitter-Account ein lachendes Smilie. Erst vor kurzem sagte er in einem Interview, wenn es eines Tages Frauenkämpfe in der UFC geben würde, wäre Rousey die erste Kämpferin, die verpflichtet wird.

Nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Judo bei den Olympischen Spielen 2008 widmete sich die 25 Jahre alte Kalifornierin dem MMA-Sport. Seit August 2010 hat sie sechs Profi- und drei Amateurkämpfe bestritten und allesamt in der ersten Runde mit ihrem gefürchteten Armhebel für sich entschieden.

Wann und gegen wen Rousey in der UFC debütieren wird, ist unklar. Die UFC wollte sich zu diesen Neuigkeiten noch nicht offiziell äußern.

Ebenso ist unklar, welche ihrer Konkurrentinnen aus der Bantamgewichtsklasse von Strikeforce ebenfalls in die UFC wechseln werden.