MMA Restliche Welt

"Roger hat Angst vor dem großen bösen New York Bad Ass!"

Mit dem "New York Bad Ass" Phil Baroni ist nicht zu spaßen. (Foto: punchdrunkgamer.com)

UFC-Veteran Phil Baroni, manchen besser bekannt als “The New York Bad Ass”, äußerte sich zu seinem geplatzten Duell mit Roger Huerta (wir berichteten). Huerta hat zwar nun einen neuen Gegner in Zorobabel Moreira, doch scheint Baroni wütend darüber, dass er aufgrund einer ärztlichen Sperre nicht auf Huerta treffen kann und will diese Begegnung unbedingt nachholen.

Eine Vorgeschichte gibt es hierbei zu erwähnen, denn Baroni und Huerta trainierten in der Vergangenheit zusammen, was dieses Aufeinandertreffen in Fachkreisen delikat erschienen ließ. Schließlich kommt es nur selten vor, dass ehemalige Teammitglieder freiwillig gegeneinander in den Ring steigen.

Eben deshalb äußerte sich „El Matador“, so Huertas Spitzname, verwundert darüber gegenüber der Presse, dass ihn ein „alter Freund“ herausgefordert hatte. Baroni hingegen behauptete, es sei andersherum gewesen, er sei von Huerta herausgefordert worden. Wie die Begegnung von offizieller Seite durch One FC zustande gekommen ist und welcher der beiden Athleten bei seinen Aussagen lügt, ist zwar nicht bekannt, jedoch ist eins sicher: Baroni ist stinksauer und will unbedingt diesen Kampf gegen Huerta.

„Hier werden Tatsachen verdreht“, so Baroni via Sherdog. „Ich war vor ihm bei One FC und er hat mich dort herausgefordert. Huerta ist einer, der sich alles verbockt, sei es bei der UFC oder Bellator, der Junge kann nicht mehr zurück. Er hat selbiges auch bei Tiger Muay Thai und Phuket Top Team getan. Ich will ihn eins wissen lassen: Ich will seinen Kopf! Ich freue mich darauf, ihm einen Soccer Kick zu verpassen. Roger hat Angst vor dem großen bösen New York Bad Ass!“

Wie wird "El Matador" Roger Huerta auf Baronis Worte reagieren? (Foto: Sherdog)

Ein klares Statement und eine eindeutige Herausforderung. Baroni ist ein Showmensch, der es vermag zu unterhalten, und gleichzeitig zu polarisieren. Er ist ebenfalls bekannt für sein hitziges Gemüt, besonders wenn man die Schlägerei nach dem Duell zwischen Mark Coleman und Maruicio "Shogun" Rua bei Pride 31 im Hinterkopf hat.

Gerüchten zufolge wird der 36-jährige Amerikaner im Programm der kommenden One FC-Veranstaltung zu sehen sein, sprichwörtlich nach dem Event an diesem Wochenende, was ein Aufeinandertreffen mit Huerta möglich machen könnte und gleichzeitig der erste Kampf bei One FC wäre, dem eine Rivalität vorausgeht.

Ob es eine Zusage von Seiten des „El Matador“ geben, und wie dieser mit der Situation umgehen wird, erfahrt ihr hier.