MMA Restliche Welt

Rockhold vs. Kennedy bei Strikeforce im Juli

Luke Rockhold wird seinen Titel gegen Tim Kennedy verteidigen. (Foto: Strikeforce.com)

Am 14. Juli kehrt die MMA-Organisation Strikeforce in den Rose Garden in Portland, Oregon zurück. Auf einer Telefonkonferenz verriet Strikeforce-Geschäftsführer Scott Coker schon einige Begegnungen für die Veranstaltungen.

So wird Luke Rockhold seinen Mittelgewichtstitel im Hauptkampf gegen Tim Kennedy verteidigen. In weiteren Kämpfen im Mittelgewicht werden Keith Jardine und Roger Gracie sowie Robbie Lawler und Lorenz Larkin gegeneinander antreten.

Rockhold (9-1) sicherte sich im vergangenen Jahr den Titel von Ronaldo Souza. Im Januar trat Rockhold dann erstmals zur Titelverteidigung an und schlug dabei Keith Jardine TKO. Für den Kämpfer aus der American Kickboxing Academy war es der achte Sieg in Folge.

Sein Herausforderer Kennedy (14-3) hatte bereits vor zwei Jahren eine Chance auf den Titel, musste sich jedoch dem damaligen Champion Souza geschlagen geben. Seitdem konnte er Siege gegen Melvin Manhoef und Robbie Lawler einfahren.

Jardine (17-10-2) debütierte im April 2011 bei Strikeforce und konnte sich im Kampf gegen Gegard Mousasi mit etwas Glück ein Unentschieden sichern. Es folgte ein Titelkampf gegen Rockhold, den Jardine in der ersten Runde verlor.

Gracie (4-1) musste sich im September erstmals geschlagen geben. In der ersten Runde schickte Muhammed „King Mo“ Lawal den Bodenspezialisten mit einem Schlag auf die Bretter. Zuvor besiegte Gracie bei Strikeforce den MMA-Veteran Kevin Randleman und Trevor Prangley.

Mit einem TKO-Sieg gegen Adlan Amagov kehrte Lawler (19-8 (1)) im Januar nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf die Erfolgsspur zurück. Im vergangenen Jahr scheiterte Lawler beim Versuch, Souza den Mittelgewichtstitel abzunehmen und auch ein Kampf gegen Kennedy endete für ihn nicht zufriedenstellend.

Larkin (12-0 (1)) ist auf dem Papier noch ungeschlagen. Im Januar fiel er den Fäusten „King Mo“ Lawals zum Opfer, doch das Ergebnis wurde nachträglich in ein No Contest umgeändert, da Lawal positiv auf leistungssteigernde Substanzen getestet wurde. Im Vorfeld konnte sich Larkin bei Strikeforce Siege gegen Scott Lighty, Gianpiero Villante und Nick Rossborough sichern.