MMA Restliche Welt

Robbie Lawler kehrt in die UFC zurück

Ein typisches Bild nach einem Lawler-Sieg. (Foto: Strikeforce)

Der Strikeforce- und EliteXC-Veteran Robbie Lawler (19-9) kehrt im nächsten Jahr in die UFC zurück – als Weltergewicht! Seinen ersten Kampf bestreitet der schlagkräftige US-Amerikaner am 23. Februar bei UFC 157 in Anaheim, Kalifornien.

Robbie Lawler kämpfte zwischen Mai 2002 und Oktober 2004 im Octagon und musste die UFC anschließend mit einer Kampfbilanz von 4-3 verlassen. Für seinen letzten Kampf in der UFC wechselte Lawler vom Weltergewicht ins Mittelgewicht, wo er in den folgenden Jahren die Titel von Superbrawl, Icon Sport und EliteXC gewann.

Von Juni 2009 an war Lawler bei Strikeforce unter Vertrag. Dort konnte er sich lediglich eine Bilanz von 3-5 erkämpfen. In diesem Jahr besiegte er den Russen Adlan Amagov durch technischen Knockout in Runde eins, unterlag aber dem Senkrechtstarter Lorenz Larkin einstimmig nach Punkten.

Laut MMA Weekly Radio trifft Lawler bei seinem UFC-Comeback auf den „Ultimate Fighter“-Veteranen Josh Koscheck (17-6). Auch Koscheck kämpfte 2012 lediglich zweimal. Im Februar mühte er sich zu einem geteilten Punktsieg über Mike Pierce, im Mai verlor er gegen Johny Hendricks, ebenfalls geteilt nach Punkten.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Über ihre offizielle Webseite kündigte die UFC zudem zwei weitere Kämpfe für UFC 157 an. So wird der „TUF 15“-Gewinner Michael Chiesa, der krankheitsbedingt nicht in seiner Heimat Seattle bei UFC on Fox 5 kämpfen konnte, gegen das finnische Leichtgewicht Anton Kuivanen antreten.

Der Kampf zwischen den Schwergewichten Lavar Johnson und Brendan Schaub, der ebenfalls kurz vor UFC on Fox 5 abgesagt werden musste, wird ebenfalls bei UFC 157 nachgeholt.