MMA Restliche Welt

Rizin World Grand Prix: Mirko "Cro Cop" schlägt "King Mo" K.o.

Mirko Cro Cop (Foto: Rizin)

Die zweite Runde des Rizin World Grand Prix ist Geschichte und hat die Herzen der Nostalgie-Fans einmal mehr höher schlagen lassen. Vor allem im Hauptkampf erreichte die Pride-Atmosphäre mit dem Sieg von Mirko „Cro Cop“ Filipovic ihren Höhepunkt.

Mit Muhammed „King Mo“ Lawal als Viertelfinalgegner hatte Mirko Cro Cop kein sonderlich leichtes Los gezogen. Früh fing Lawal einen Low Kick des Kroaten ab und konnte sich einen Takedown sichern. Viel Schaden konnte er am Boden aber nicht anrichten und so ließ der Ringrichter beide Kämpfer nach kurzer Zeit wieder aufstehen. Cro Cop verteidigte fortan alle Takedown-Versuche und versuchte immer wieder, seine legendären Kicks ins Ziel zu bringen. Lawal steckte diese weg, konnte selbst aber kaum bedeutende Treffer im Stand setzen. In der zweiten Runde gelang Cro Cop dann die Überraschung. Mit einer Reihe von Schlägen drängte er Lawal in die Ecke und schlug ihn dort nieder. Mit Groud and Pound ging er hinterher, bis der Ringrichter das Duell schließlich abbrach. Ein hervorragender Sieg für die 42-jährige MMA-Legende.

180-Kilo-Mann Baruto Kaito hatte keinerlei Probleme mit dem 46 Jahre alten Tsuyoshi Kosaka. Baruto stürmte stets nach vorne und ging in den Clinch, in dem er dann mit harten Knien arbeitete. Mühelos schmiss er seinen körperlich deutlich unterlegenen Gegner zu Boden, wo er ihn halten und mit Schlägen bearbeiten konnte. Nach zwei Runden hatte er den Punktsieg und den Platz im Halbfinale in der Tasche.

In seinem Comeback-Kampf nach über acht Jahren Pause wirkte Pride-Veteran Heath Herring körperlich nicht sonderlich fit und sollte es gegen Ringer-Weltmeister Amir Aliakbari zu Beginn alles andere als einfach haben. Aliakbari hatte den 38-Jährigen in der ersten Runde klar in der Hand, sicherte sich krachende Takedowns und landete hartes Ground and Pound. Herring schien chancenlos, hielt aber bis zum Schluss der Runde durch. Zu Beginn des zweiten Durchgangs wirkten beide Kämpfer müde, Herring fand nun aber besser in den Kampf. Im Stand brachte er Fäuste und Knie ins Ziel. Aliakbari versuchte dagegenzuhalten und konnte ebenfalls ein paar Treffer landen, brachte den Kampf dann aber wieder zu Boden, wo er Herring dominieren konnte. Nach zwei Runden erklärten die Punktrichter Amir Aliakbari einstimmig zum Sieger.

Einen sicheren Sieg sicherte sich Valentin Moldavsky im ersten Viertelfinale des Abends. Gegen Szymon Bajor ließ der Ukrainer nichts anbrennen, wählte im Stand seine Schläge mit Bedacht und sicherte sich Takedowns. Am Boden arbeitete Moldavsky mit Schlägen. Bajor bedrohte ihn gegen Ende des Kampfes noch einmal mit einem Kimura, blieb aber erfolglos, sodass die Punktrichter entscheiden mussten und Moldavsky zum Siege erklärten.

Am Samstag finden die beiden Halbfinalkämpfe sowie das Finale statt. Im ersten Halbfinale trifft Valentin Moldavsky auf Amir Aliakbari. Das zweite Halbfinale machen Baruto Kaito und Mirko Cro Cop untereinander aus.

Die Jahresabschluss-Veranstaltung von Rizin findet am kommenden Samstag statt und wird ab 7 Uhr morgens live und kostenlos auf www.eversport.tv übertragen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

Rizin FF WGP 2nd Round
29. Dezember 2016
Saitama, Saitama, J
apan

Viertelfinale im Openweight-Grand Prix
Mirko Filipovic bes. Muhammed Lawal via T.K.o. in Rd. 2
Baruto Kaito bes. Tsuyoshi Kosaka einstimmig nach Punkten
Amir Aliakbari bes. Heath Herring einstimmig nach Punkten
Valentin Moldavsky bes. Szymon Bajor einstimmig nach Punkten

Rin Nakai bes. Kanako Murata via Rear-Naked Choke in Rd. 3
Tenshin Nasukawa bes. Nikita Sapun via T.K.o. in Rd. 1
Kazuyuki Miyata bes. Andy Souwer via Armbar
in Rd. 1
Yuki Motoya bes. Allan Nascimento geteilt nach Punkten
Tatsumitsu Wada bes. Kai Nara-France einstimmig nach Punkten
Yusuke Yachi bes. Mario Sismundo via T.K.o. (Schläge) in Rd. 1
Alyssa Garcia bes. Kanna Asakura einstimmig nach Punkten
Vadim Nemkov bes. Alison Vicente via K.o. (Schläge) in Rd. 1
Satoru Kitaoka bes. Daron Cruickshank via Guillotine Choke in Rd. 1