MMA Restliche Welt

Rizin FF: Mirko „CroCop“ mit Submission-Sieg im Viertelfinale

Mirko "CroCop" ist in der nächsten Runde (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Die erste Runde des Openweight-Grand Prix‘ von Rizin FF ist Geschichte und bot erneut viel Gesprächsstoff. Die Veranstaltung hatte nicht nur zahlreiche Superfights mit japanischen Publikumslieblingen in petto, sondern auch das Achtelfinale des Turniers mit Beteiligung von Kazuyuki Fujita, Sumo-Sensation Baruto Kaito und natürlich Mirko Filipovic.

Mirko „CroCop“ Filipovic ist zurück in Japan. Vor lautstarker Kulisse gab der Kroate sein Japan-Comeback gegen Hyun Man Myung. Die MMA-Legende hatte dabei keinerlei Probleme mit dem Koreaner, brachte ihn fix zu Boden und dort in einem Arm-Triangle Choke zur Aufgabe. Der estnische Sumo-Ringer Baruto Kaito ist ebenso auf dem Weg ins Finale. 15 Zentimeter Größen- und 70 Kilogramm Gewichtsvorteil hielten Kazuyuki Fujita auf Distanz und sorgten dafür, dass der Japaner seine Fäuste kaum ins Ziel brachte und nach Punkten unterlag.

In den ersten vier Turnierkämpfen ging es gleich drei Mal an die Punktrichter. Trotz Knieverletzung konnte Jiri Prochazka gegen den Libanesen Mark Tanios gewinnen, Valentin Moldavsky fügte Karl Albrektsson die erste Niederlage zu und der Pole Szymon Bajor bezwang Teodoras Aukstuolis. Den einzigen vorzeitigen Sieg erzielte der iranische Ringer Amir Aliakbari durch Schläge aus der Cruzifix-Position gegen Joao Almeida.

Gracie triumphiert, Souwer unterliegt und Gemischtes für die Yamamotos

Im Hauptkampf standen zwei Federgewichte mit Hideo Tokoro und Kron Gracie. Im dritten Anlauf gelang es endlich einem Gracie, Tokoro zu besiegen. Kron rettete nach einem Unentschieden von Royce und einer Niederlage von Royler Gracie die Familienehre mit einem Rear-Naked Choke gegen den erfahrenen Veteranen. Tokoro kam dem Brasilianer während der Dauer des Kampfs jedoch sehr entgegen und suchte selbst immer wieder die Konfrontation auf der Matte. Das ging nach hinten los.

Gemischte Ergebnisse gab es zudem für die Familie Yamamoto, den Ringer-Adel Japans. Den Anfang machte Erson Yamamoto mit einem Sieg über Kizaemon Saiga. Leider konnte seine Mutter Miyu Yamamoto, mehrfache Weltmeisterin im Freistilringen und Schwester von Norifumi „Kid“ Yamamoto, nicht daran anknüpfen. Ihr MMA-Debüt gegen Rena Kubota misslang. Die 42-Jährige musste in einem Guillotine Choke aufgeben.

Leider gab es nicht das erhoffte Spektakel im Stand zwischen Daron Cruickshank und dem zweimaligen K-1-MAX-Sieger Andy Souwer. Cruickshank sicherte sich stattdessen schnell den Takedown, dann den Rücken und dann den Rear-Naked Choke gegen den Kickboxer.

„Krazy Horse“ mit Blitz-Knockout, Gabi Garcia bleibt unbesiegt

Die elf Jahre alte Fehde zwischen Charles „Krazy Horse“ Bennett und Wanderlei Silva geht weiter. Der Amerikaner lieferte sich erst vor wenigen Tagen fast eine Schlägerei mit Silva im Hotel und kam dann mit einem provokanten Schriftzug auf dem T-Shirt in den Ring. Damit nicht genug, als sein Gegner Minoru Kimura mit Silvas typischer Einlaufmusik „Sandstorm“ einmarschierte, zeigte Bennett dem Publikum als Reaktion die Mittelfinger. Anschließend knockte Bennett den Kickboxer nach sieben Sekunden mit dem ersten Schlag des Kampfs aus und forderte ein Duell mit dem „Axe Murderer“.

Im Eröffnungskampf setzte sich Gabi Garcia mit einem Keylock gegen die Amerikanerin Destani Yarbrough in der ersten Runde durch. Die Brasilianerin wirkte verbessert im Stand und spielte dort ihren Größen- und auf der Matte ihren Erfahrungsvorteil aus.

Die Ergebnisse im Überblick:

Rizin FF WGP 2016
25. September 2016
Saitama, Japan

Kron Gracie bes. Hideo Tokoro via Rear-Naked Choke nach 9:44 in Rd. 1
Rena Kubota bes. Miyuu Yamamoto via Guillotine Choke nach 4:50 in Rd. 1

WGP-Achtelfinale
Mirko Filipovic bes. Hyun Man Myung via Arm-Triangle Choke nach 2:20 in Rd. 1
Baruto Kaito bes. Kazuyuki Fujita einstimmig nach Punkten

Darion Cruickshank bes. Andy Souwer via Rear-Naked Choke nach 4:10 in Rd. 1
Erson Yamamoto bes. Kizaemon Saiga geteilt nach Punkten

WGP-Achtelfinale
Jiri Prochazka bes. Mark Tanios einstimmig nach Punkten
Valentin Moldavsky bes. Karl Albrektsson einstimmig nach Punkten
Amir Aliakbari bes. Joao Almeida via T.K.o. (Schläge) nach 2:25 in Rd. 1
Szymon Bajor bes. Teodoras Aukstuolis einstimmig nach Punkten

Charles Bennett bes. Minoru Kimura via K.o. (Schlag) nach 0:07 in Rd. 1
Kanako Murata bes. Kyra Batara einstimmig nach Punkten
Gabi Garcia bes. Destanie Yarbrough via Keylock nach 2:42 in Rd. 1