MMA Restliche Welt

Rizin FF: Aoki vernichtet Sakuraba, KO-Festival im Schwergewichtsturnier

Shinya Aoki bricht nach seinem Sieg in Tränen aus (Foto: Rizin FF)

Mit der Saraba Fiesta feierte Rizin FF nicht nur Veranstaltungspremiere, sondern auch das Ende des alten Jahres. Und dabei wurde Fans schon ein starker Vorgeschmack auf die Silvestershow am Donnerstag geliefert. Nur ein Kampf ging an die Punktrichter, nur zwei weitere schafften es aus der ersten Runde heraus. Ansonsten gab es für die Fans jede Menge Feuerwerk im Stand. Im Hauptkampf trafen die japanischen MMA-Legenden Shinya Aoki und Kazushi Sakuraba aufeinander.

Nach einem bis dato tollen Kampfabend trübte der Hauptkampf die Stimmung in der Saitama Super Arena ein wenig. Denn Kazushi Sakuraba, zusammen mit Wanderlei Silva vielleicht die Pride-FC-Ikone schlechthin, wurde von Shinya Aoki böse verprügelt. Der kleinere Aoki verlagerte den Kampf nach kurzem Abtasten im Stand schnell auf die Matte und feuerte von dort wiederholt Schläge gegen Sakuraba. Der 46-Jährige versuchte, diesen zu entgehen, konnte Aoki aber nicht abschütteln, sondern drehte ihm auch noch den Rücken zu.

Wer jetzt an eine Submission des „Tobikan Judan” dachte, sah sich getäuscht, denn Aoki nutzte die Position für weitere Treffer. Mit jeder Sekunde bewegte sich der hoffnungslos unterlegene Sakuraba weniger, bis seine Ringecke nach knappen sechs Minuten ein Einsehen hatte und das Handtuch in den Ring warf, um den blutüberströmten „Gracie Hunter” zu erlösen. Sakuraba hatte im Anschluss noch genug Kraft, einen in Tränen ausgebrochenen Aoki zu umarmen.

Krachende Action im Schwergewichtsturnier

MMA-Europa kann sich freuen, drei der vier Halbfinalisten und der Sieger im Reservekampf kommen aus der alten Welt. So konnte sich der Tscheche Jiri Prochazka schon nach kurzer Kampfzeit gegen den olympischen Goldmedaillengewinner und Lokalmatador Satoshi Ishii durchsetzen. Prochazka feuerte einen Head Kick auf die Deckung, der Ishii kurz in die Knie zwang und setzt beim Aufstehen eine Rechte hinterher. Ishii kauerte sich auf die Matte, musste noch zwei heftige Kniestöße am Boden einstecken und wurde dann vom Ringrichter vor weiterem Schaden geschützt.

Zuvor wurde KSW-Repräsentant Goran Reljic zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten gestoppt. Gegen Vadim Nemkov ging er in der Ringecke zu Boden, nahm ein paar Soccer Kicks, bevor der jüngere Bruder des M-1-Champions im Halbschwergewicht mit Schlägen den Rest besorgte. Im dritten Viertelfinale konnte der litauische Judoka Teodoras Aukstuolis wieder einmal mit seinen Händen überzeugen. Nachdem er den Jungle-Fight-Champion Bruno Cappelozza bereits mit einer linken Geraden zu Boden warf, war es später ein punktgenauer rechter Haken, der dem Brasilianer nach dreieinhalb Minuten die Lichter ausknipste.

Im Halbfinale trifft er auf Muhammed Lawal. Schon nach einer Minute warf dieser Brett McDermott mit einem schönen Slam auf die Matte. In der Folge bestimmte „King Mo” den Kampf sowohl am Boden als auch im Stehen, bis er knapp zwei Minuten vor Ende der Runde mehrere unbeantwortete Hände landen konnte und McDermott K.o. ging. Im Reservekampf setzte sich Valentin Moldavsky schon nach zweieinhalb Minuten mit einem Rear-Naked Choke gegen den debütierenden Japaner Yuta Uchida durch.

Siege für „Baby Fedor”, Kohsaka und Tokoro

In den normalen MMA-Kämpfen setzten sich zuvor drei Favoriten durch. Hideo Tokoro brachte den Kickboxer Kizaemon Saiga in der ersten Runde in einem Armhebel zur Aufgabe, Anatoly Tokov brauchte nur 55 Sekunden für den Bellator-Veteranen AJ Matthews und im einzigen Punktentscheid des Abends konnte Hiroyuki Takaya einstimmig gegen DJ Taiki Hata siegen.

Nicht nur MMA war in Saitama an der Tagesordnung. Im Kickboxen trafen Hiroya und Akiyao Nishiura aufeinander. Nishiura, der im Herbst noch an der "Road to UFC: Japan" teilgenommen hatte, wurde dabei in der dritten Runde vom 23-Jährigen Hiroya ausgeknockt. Im einzigen Kampf nach Mixed Rules, je eine Runde Kickboxen und MMA, kam es gar nicht erst zum Bodenkampf zwischen dem Kickboxer Hinata Watanabe und Ringer Kazuyuki Miyata. Noch bevor Miyata im zweiten Durchgang seine Takedowns anbringen konnte, wurde er von Watanabe in der ersten Runde drei Mal zu Boden geschlagen, was automatisch in einem technischen K.o. resultierte.

Anschließend wurde bekannt gegeben, dass Jerome Le Banner übermorgen nicht auf den estischen Sumo-Ringer Kaido Höövelson treffen kann. Ersatz steht jedoch schon parat. Es ist kein Geringerer als der niederländische „Lumberjack” Peter Aerts, der sich mit „Baruto Kaito” messen wird. Interessant dabei: Aerts half Kaito bei der Vorbereitung auf den Kampf gegen Le Banner.

Los ging es in Saitama mit drei MMA-Kämpfen. Dabei feierte der brasilianische Muay-Thai-Spezialist Felipe Efrain seinen No Contest gegen Yuki Motoya wie einen Sieg. Er hatte am Vortag das Gewicht um vier Pfund verpasst, als Konsequenz wurde sein K.o.-Erfolg nach einer schönen Linken ans Kinn über den DEEP-Champion automatisch zum No Contest erklärt. Zuvor setzte sich „Baby Fedor” Kirill Sidelnikov mit Schlägen gegen den 44-Jährigen Carlos Toyota durch und Tsuyoshi Kohsaka feierte nach neun Jahren MMA-Rente einen vorzeitigen Sieg über den „Colossus” James Thompson.

Die Ergebnisse im Überblick:

Rizin FF SARABA Fiesta
29. Dezember 2015
Saitama Super Arena in Tokio, Japan

Shinya Aoki bes. Kazushi Sakuraba via T.K.o. (Handtuchwurf) nach 5:56 in Rd. 1

Viertelfinale im Schwergewichtsturnier
Jiri Prochazka bes. Satoshi Ishii via T.K.o. (Schläge und Knie) nach 1:36 in Rd. 1
Vadim Nemkov bes. Goran Reljic via T.K.o. (Schläge) nach 2:58 in Rd. 1
Teodoras Aukstuolis bes. Bruno Cappelozza via K.o. (Schlag) nach 3:32 in Rd. 1
King Mo Lawal bes. Brett McDermott via K.o. (Schlag) nach 9:10 in Rd. 1

Reservekampf im Schwergewichtsturnier
Valentin Moldavsky bes. Yuta Uchida via Rear-Naked Choke nach 2:20 in Rd. 1

Hiroyuki Takaya bes. DJ Taiki einstimmig nach Punkten
Hideo Tokoro bes. Kizaemon Saiga via Armbar nach 5:15 in Rd. 1
Anatoly Tokov bes. A.J. Matthews via K.o. (Schlag) nach 0:55 in Rd. 1

Mixed Rules
Hinata Watanabe bes. Kazuyuki Miyata via T.K.o. (Niederschläge) in Rd. 1

Kickboxen
Hiroya bes. Akiyo "Wicky" Nishiura via K.o. in Rd. 3

MMA
Felipe Efrain bes. Yuki Motoya via K.o. (Schläge) in Rd. 1 - Kampf wird als No Contest gewertet
Kirill Sidelnikov bes. Carlos Toyota via T.K.o. (Schläge) nach2:23 in Rd. 1
Tsuyoshi Kohsaka bes. James Thompson via T.K.o. (Schläge) nach 1:58 in Rd. 2