MMA Restliche Welt

Rizin: Fedor Emelianenkos Gegner steht fest

Das offizielle Rizin-Poster ohne Fedor-Gegner (Foto: Rizin FF)

Nur noch drei Wochen, bis der Rizin Fighting World Grand Prix in Saitama stattfinden wird. Drei Tage lang werden Fans in Japan Kämpfe bewundern und eine Messe besuchen können, an deren Ende der einstige Pride-Champion und bester Schwergewichtler Fedor Emelianenko seine Rückkehr in den Ring feiern wird. Ein Gegner wurde noch nicht bekannt gegeben.

Nein, Fans müssen sich keine Sorgen machen. Fedor Emelianenko wird an Silvester bei Rizin in den Ring steigen. Wie der Russe in seiner Funktion als Kommentator einer Veranstaltung in seiner Heimat bekannt gab, befinde er sich in den letzten Tagen der Vorbereitung auf einen speziellen Gegner, den er allerdings noch nicht benennen dürfe. Dieser soll in den nächsten Tagen im Rahmen einer Pressekonferenz von Rizin bekannt gegeben werden, genauso wie der fehlende Teilnehmer am Acht-Mann-Schwergewichtsturnier, für das noch ein Repräsentant der britischen Organisation BAMMA fehlt.

Seit die Rückkehr Emelianenkos bekannt gegeben wurde, gibt es Gerüchte um mögliche Gegner des 39-Jährigen. Erste Namen wie der indische Kickboxer Jaideep Singh wurden bereits dementiert. Mit jeder Woche, die die Veranstaltung nun näher rückt, verlangen Fedor-Fans jedoch nach Aufklärung, gegen wen ihr Idol die Faustschützer anziehen wird, warten sie doch mittlerweile seit dreieinhalb Jahren auf einen weiteren Kampf des „Last Emperors”.

Emelianenko beendet 2012 seine legendäre MMA-Karriere mit drei Siegen in Folge über Jeff Monson, Satoshi Ishii und Pedro Rizzo. Im Sommer diesen Jahres verkündete er seine Rückkehr zum MMA-Sport und entschied sich gegen eine Unterschrift bei der UFC und für ein Engagement unter dem früheren Pride-Geschäftsführer Nobuyuki Sakakibara bei der Neugründung Rizin FF.