MMA Restliche Welt

Rickson Gracie wird mit rotem Gürtel im BJJ zum Großmeister

Rickson Gracie (re.) an der Seite seiner Brüder Royler und Rorion Gracie (Foto: GracieMag)

Rickson Gracie wird eine weitere große Ehre zuteil. Der 58-Jährige wurde zum Rotgurt befördert und damit in den Stand eines BJJ-Großmeisters erhoben. Gracie ist damit in den höchsten Rang aufgestiegen, den ein Lebender im Brazilian Jiu-Jitsu erreichen kann.

Schöne Überraschung für Rickson Gracie. Die Kampfsport-Legende wurde auf einem Seminar in Las Vegas in den Stand eines Großmeisters erhoben und zu einem Rotgurt befördert. Sein großer Bruder Rorion, selbst ein Rotgurt, leitete die Zeremonie im Beisein von Alvaro Barreto, Jean Jacques Machado, Pedro Sauer und UFC-Schwergewicht Fabricio Werdum.

„Ich habe mein Herz und meine Seele dem Jiu-Jitsu gewidmet“, so der gerührte Rickson Gracie. „Ich bin sehr dankbar dafür. Und ich denke, dass das ein großer Unterstützer für mich, für das Vermächtnis des Jiu-Jitsu und für unsere Zukunft sein wird.“

Rickson Gracie gehört zu den einflussreichsten Figuren des Kampfsports und wird als einer der besten Jiu-Jitsu-Kämpfer aller Zeiten angesehen. Der Brasilianer erhielt mit 18 Jahren seinen schwarzen Gürtel und lehrte anschließend in der heimischen Gracie Akademie. Zu nationalem Ruhm gelangte er durch zwei Siege über den deutlich schwereren Rei Zulu, beim zweiten vor Tausenden von Zuschauern im Fußballstadion Maracana.

Wenige Monate, nachdem Royce Gracie das Turnier von UFC 1 gewann, machte sich Rickson in Japan einen Namen und gewann das renommierte Vale Tudo Japan. Später war er entscheidend an der Entstehung von Pride FC und dessen Regelwerk beteiligt und kämpfte zweimal gegen den Präsidenten Nobuhiko Takada. Nach dem plötzlichen Tod seines Sohnes Rockson im Januar 2001 zog er sich vom aktiven Kampfsport zurück.

Rickson Gracie gibt bis heute an, in 400 Kämpfen unbesiegt zu sein. Eine Zahl, die durch die Gracie Challenge zustande kommt, nach der die Familie jede Herausforderung annehmen würde, um die Überlegenheit ihres Gracie Jiu-Jitsus zu beweisen. Diese Zahl ist heute sehr umstritten.

Der rote Gürtel steht für den neunten oder zehnten Grad eines schwarzen Gürtels und ist denen vorbehalten, deren Einfluss und Ruhm sie an die Spitze der Kunst geführt haben. Normalerweise muss man 48 Jahre lang Schwarzgurt sein, um den roten Gürtel zu erlangen. Gracie benötigte „nur“ 40 Jahre.

Den zehnten Grad wird er jedoch nicht mehr erreichen. Dieser wurde nur den BJJ-Pionieren Carlos, Oswaldo, Gaston, George und Ricksons Vater Helio Gracie verliehen.