MMA Restliche Welt

Rampage knockt Beltran aus, Minakov gewinnt Titel

Bellator 108

„Ich bin zurück!" Mit diesen legendären Worten beschrieb Quinton Jackson seine Gefühl nach dem Sieg im Bellator-Debüt. Bereits vor dem Kampf sagte der US-Amerikaner, er sei in der Form seines Lebens. Der Sieg über den UFC-Veteranen Joey Beltran unterstreicht das Gesagte.

Der Hauptkampf zwischen Jackson und Beltran endete er in der ersten Runde durch T.K.o. Rampage begann den Kampf mit einer schnellen Schlagkombination, doch Beltran wisch den Schlägen aus und brachte seinerseits den Ex-UFC-Champion in Not. Er drückte ihn den größten Teil der ersten Runde gegen den Käfig. Jackson kam zurück und brachte den „Mexicutioner" zu Boden. Dieser konnte sich nicht gegen die immer heftiger werdenden Schläge wehren. Kurz vor Ende der ersten Runde ließ Rampage seinen Gegner aufstehen und traf dabei dessen Kinn, sodass Beltran zu Boden ging. Ringrichter Dan Miragliotta brach deswegen eine Sekunde vor Ende der ersten Runde ab.

Rampage dankte Bellator MMA und drohte seinen Gegnern, dass er ab jetzt immer härter trainieren wird, um irgendwann den Käfig als Bellator-Champion zu verlassen. Es war Jacksons erster vorzeitiger Sieg seit fünf Jahren: 2008 besiegte er Wanderlei Silva im Octagon der UFC.

Minakov siegte im Kampf der ehemaligen Trainingspartner

Im zweitwichtigsten Aufeinandertreffen des Abends ging es um die Bellator-Krone im Schwergewicht. Dabei kam es zu einem Treffen der russischen Landsmänner Vitaly Minakov und Alexander Volkov. Ein starker Uppercut seitens Minakov beendete den Kampf bereits im ersten Durchgang. Dan Miraglitta blieb keine andere Wahl, als den Kampf nach knapp drei Minuten abzubrechen. Minakov ist somit seit 13 Kämpfen unbesiegt und trifft als nächstes auf Cheick Kongo, der das letzte Schwergewichtsturnier für sich entscheiden konnte.

„Er mag es, seine Kämpfe frühzeitig zu beenden und ich mag es ebenfalls!" so Minakov im Sieger-Interview, „Wir werden sehen, wer es am besten kann!"

Volkove erklärte vor dem Kampf, dass der Sieger, der beste MMA-Kämpfer Russlands sei. Mit dieser Niederlage endete seine Siegesserie von zehn Kämpfen.

Galvao dominiert McKenna

Der Sieger des Bantamgewichtsturnier aus der sechsten Bellator-Staffel, Marcos Galvao, ließ seinem Gegner Tom McKenna keine Chance. Galvao brachte den Kampf schnell zu Boden und bearbeitete seinen Gegner mit starkem Ground and Pound. Nach 4:29 Minuten hatte der Ringrichter ein Einsehen und beendeten den Kampf ab. Der Sieg brachte Galvao zurück auf die Siegesstraße, nachdem er im Februar gegen seinen ehemaligen Trainingspartner und amtierenden Titelhalter Eduardo Dantas verlor.

„Pitbull" gewinnt sein zweites Turnier

Patricio „Pitbull" Freire konnte sein zweites Bellator-Turnier gewinnen. Somit wird er erneut um den Titel im Federgewicht kämpfen. Schon von Beginn an zeigte „Pitbull" gegen Justin Wilcox, dass er den Käfig als Sieger verlassen will. Mit seinem ersten Treffer zog sich sein Kontrahent eine Platzwunde zu. Davon zeigte er sich beeindruckt und steckte immer mehr Treffer ein. Nach zwei Minuten und 23 Sekunden erlöste der Ringrichter den überforderten Wilcox von seinem Leiden.

Bei Bellator 108 kam es zu folgenden Ergebnissen:

Bellator 108: Rampage vs. Beltran
15. November 2013
Ovation Hall, Atlantic City, New Jersey, USA

Quinton Jackson bes. Joey Beltran via T.K.o. (Schläge) nach 4:59 in Rd.1

Bellator Schwergewichtstitelkampf
Vitaly Minakov bes. Alexander Volkov (c) via T.K.o. (Schläge) nach 2:57 in Rd.1
Marcos Galvao bes. Tom McKenna via T.K.o. (Schläge) nach 4:29 in Rd.1

Federgewichtsturnier - Finale
Patricio Freire bes. Justin Wilcox via T.K.o. (Schläge) nach 2:23 in Rd.1

Vorprogramm
Nah-Shon Burrell bes. Dante Rivera einstimmig nach Punkten (29-28, 30-27, 30-27)
Sam Oropeza bes. Chip Moraza-Pollard via T.K.o. (Schläge) nach 0:37 in Rd.1
Tom DeBlass bes. Jason Lambert via K.o. (Schläge) nach 1:45 in Rd.1
Will Martinez bes. Kevin Roddy via Rear-Naked Choke nach 3:50 in Rd.1
Liam McGeary bes. Najim Wali via Armhebel nach 1:31 in Rd.1
Anthony Morrison bes. Kenny Foster mehrheitlich nach Punkten (28-28, 29-27, 30-26)
Dan Matala bes. Ryan Cafaro via T.K.o. (Schläge) nach 3:52 in Rd.2