MMA Restliche Welt

Rafael Cavalcante mit Stanozolol überführt

Der frühere Strikeforce Halbschwergewichtschampion Rafael "Feijao" Cavalcante. (Foto: fiveouncesofpain.com)

Wie wir vor zwei Tagen bereits berichteten, wurde Rafael „Feijao“ Cavalcante für ein Jahr suspendiert. Der frühere Strikeforce Champion fiel durch den Dopingtest nach seinem Sieg gegen Mike Kyle im Mai dieses Jahres. Die Begegnung wurde daraufhin in ein „No Contest“ geändert.

Die kalifornische Sportkommission verschwieg bisher, welche verbotene Substanz der Brasilianer eingenommen hatte. Diese wurde nun vor wenigen Stunden Publik gemacht. Der frühere Strikeforce Halbschwergewichtstitelträger habe Stanozolol (bei uns besser unter dem Markennamen Winstrol bekannt) eingenommen, so die Aussage der CSAC (California State Athletic Comission).

Das Masseaufbau-Steroid liefert auf der einen Seite eine anabole muskelschützende Wirkung, ist jedoch gleichzeitig stark unterstützend im Fettabbau, was wohl in der Diätphase vor dem Gewichtmachen bei Kämpfern von Vorteil ist. Nichtsdestotrotz steht Stanozolol bereits seit den Neunzigerjahren auf dem Index, was es umso verwunderlicher macht, dass Cavalcante zu dieser illegalen Substanz greifen konnte, ohne sich die späteren Folgen auszumalen.

Wie Cavalcantes Manager Ed Soares bereits ankündigte, wird das brasilianische Lager gegen das Urteil vorgehen und Einspruch einlegen. Ob dies eine Verminderung der Strafe mit sich zieht oder ob es eine medizinisch rationale Lösung für das Vergehen geben wird, bleibt abzuwarten.

Mit dem gleichen Steroiddelikt fielen in der Vergangenheit bereits Kämpfer wie Tim Sylvia, Chris Leben oder Cristiane "Cyborg" Santos negativ auf.