MMA Restliche Welt

Punktsiege für Jackson und Brooks, Ortiz tappt Shlemenko

Bellator 120

Am Samstag feierte Bellator Pay-Per-View-Premiere in Southhaven, Mississippi. Dabei stellte Bellator wohl das beste Programm seiner Geschichte auf die Beine. Überschattet wurde der Kampfabend jedoch von zwei diskussionswürdigen Punktsiegen für Lokalmatador Quinton Jackson und Will Brooks.

Muhammed Lawal wollte sich in diesem Duell weniger auf seine Fäuste und mehr auf sein Ringen verlassen. Gleich zu Beginn nahm er Quinton Jackson runter und kontrollierte auf der Matte. Dies sollte in den kommenden Runden noch öfter passieren. Während Lawal mit Takedowns und Positionen am Käfig und auf der Matte das Geschehen zu kontrollieren versuchte, versuchte "Rampage" seinen Widersacher im Stand zu bearbeiten. Dies gelang ihm vor allem in der zweiten Runde gut, dort vermied er Lawals Takedowns und bearbeitete "King Mo" mit Treffern. Nach zwei ausgeglichenen ersten Runden war es im finalen Durchgang Lawal, der zuerst am Drücker war und erneut einen Takedown bekam. Dabei richtete er am Boden jedoch wenig Schaden aus, sodass die Halbschwergewichte wieder aufgestellt wurden. Hier konnte Jackson noch vereinzelte Treffer setzen, die ihm schlussendlich die Runde und damit den Turniersieg einbrachten.

Nicht weniger kontrovers war die Entscheidung im Kampf um den Interimstitel im Leichtgewicht zwischen Will Brooks und dem einstigen Champion Michael Chandler. Beide Kämpfer tauschten fünf Runden lang Aktionen im Stand und Takedowns aus, wobei Chandler die ersten beiden Runden mit Treffern und Kontrolle aus der Oberlage für sich entscheiden konnte. In der dritten kam Brooks furios zurück, klingelte Chandler im Stand an und sicherte sich nicht nur mehrere Takedowns, sondern auch die Mount und den Rücken Chandlers, der hartes Ground and Pound einstecken musste und die Runde nur mit Müh und Not überstand. Ab da nahm Brooks das Heft in die Hand und bestimmte auch die vierte Runde, wurde dabei von einem illegalen Kniestoß unterbrochen, der Chandler wertvolle Erholungszeit einbrachte. Die letzten fünf Minuten wogten dann hin und her. Brooks konnte frühe Akzente setzen, Chandler kam mit eigenen Offensivaktionen zurück und sicherte sich sogar noch einen Arm-Triangle Choke, der aber nicht mehr zu einem vorzeitigen Ende führte. Glück für Will Brooks, der anschließend einen geteilten Punktentscheid gewann.

Eine weitere große Überraschung passierte im Kampf zwischen Alexander Shlemenko und Tito Ortiz. Shlemenko begann gut und bearbeitete Ortiz mit harten Händen zum Körper. Ortiz antwortete mit dem Clinch und zwang Shlemenko von dort auf die Matte. Dabei konnte er sich nahezu mühelos einen Arm-Triangle Choke sichern. Shlemenko blieb auffallend passiv und schlief in der Submission ein. Für Tito Ortiz war das der erste Sieg seit Juli 2011, für den amtierenden Bellator-Mittelgewichtschampion Alexander Shlemenko eine herbe Niederlage nach zuletzt dreizehn Siegen in Folge.

Alexander Volkov heißt der neue Titel-Herausforderer im Schwergewicht. Der Russe besiegte Blagoi Ivanov mit einem Rear-Naked Choke in der zweiten Runde. Ivanov begann in der ersten Runde stark, setzte Volkov im Clinch unter Druck und landete gute Schläge gegen "Drago". Im zweiten Durchgang versuchte Volkov erneut, seinen Jab anzubringen, wurde von Ivanov aber schnell in den Clinch und auf die Matte gezwungen. Dabei machte Ivanov jedoch einen Fehler und Volkov konnte sich den Rücken des Bulgaren sichern. Von dort dauerte es nur wenige Sekunden bis Ivanov in einem Rear-Naked Choke abklopfen musste.

Im Eröffnungskampf setzte sich Michael Page gegen Ricky Rainey durch. Der Engländer spielte von Beginn an mit seinem Gegner, was den Fans in der Halle nicht gefiel. Rainey versuchte immer wieder, den Kampf in den Clinch und an den Zaun zu verlagern um einen Takedown zu schaffen. Page konnte die Begegnung im Stand halten, Rainey immer wieder mit Schlägen eindecken und in der letzten Minute der ersten Runde mit einer Rechten ans Ohr stoppen.

Das Programm im Überblick:

Bellator 120: Rampage vs. King Mo
17. Mai 2014
Southhaven, Mississippi, USA

Turnierfinale im Halbschwergewicht
Quinton Jackson bes. Muhammed Lawal einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)

(Interims)Titelkampf im Leichtgewicht
Will Brooks bes. Michael Chandler geteilt nach Punkten (48-46, 47-48, 48-47)

Tito Ortiz bes. Alexander Shlemenko via Arm-Triangle Choke nach 2:27 in Rd. 1

Turnierfinale im Schwergewicht
Alexander Volkov bes. Blagoi Ivanov via Rear-Naked Choke nach 1:08 in Rd. 2

Michael Page bes. Ricky Rainey via K.o. (Schlag) nach 4:29 in Rd. 1

Cheick Kongo bes. Eric Smith via T.K.o. (Schläge) nach 4:35 in Rd. 2
Marcin Held bes. Nate Jolly via Armbar nach 4:20 in Rd. 1
Fabricio Guerreiro bes. Shahbulat Shamhalaev via Kimura nach 3:29 in Rd. 1
Goiti Yamauchi bes. Mike Richman einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Austin Lyons bes. Zach Underwood durch technischen Punktentscheid (30-27, 29-28, 30-27)
Mike Wessel bes. Justin Frazier via T.K.o. (Schläge) nach 4:28 in Rd. 1
Ben Brewer bes. Andy Uhrich via K.o. (Schläge) nach 2:40 in Rd. 2
Codie Shuffield bes. Anthony Lemon via Rear-Naked Choke nach 2:15 in Rd. 2
Brian Hall bes. Cortez Phelia via T.K.o. (Schläge) nach 0:24 in Rd. 3