MMA Restliche Welt

Prindle vs. Santos II endet in Disqualifikation

Bellator 75

Nachdem in der vergangenen Woche die siebte Staffel Bellators mit dem Turnier im Weltergewicht begann, standen am gestrigen Freitag nun die Schwergewichte auf dem Plan. Im Hauptkampf von Bellator 75 aus dem Horseshoe Casino in Hammond, Indiana: der zweimal verschobene Rückkampf zwischen Thiago Santos und Eric Prindle.

Seit ihrem ersten Aufeinandertreffen, welches nach einem Tiefschlag von Santos keinen Sieger hervorbrachte, warten Bellator-Fans auf einen Rückkampf zwischen Eric Prindle und Thiago Santos. Nachdem der erste Termin bei Bellator 61 aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung Prindles ausfiel und eine Woche später Santos kein Gewicht machen konnte, folgte nun endlich der Rückkampf.

Statt eines großartigen Kampfes wurden die Fans Zeuge unfreiwilliger Komik, aber der Reihe nach. Bereits im Vorfeld war die Taktik der Kämpfer klar: Grappler Santos wollte den Kampf auf die Matte bringen, Boxer Prindle das verhindern. Prindle gab vor dem Kampf noch zu Protokoll, seine Takedown-Defense trainiert zu haben.

Davon war aber wenig zu sehen, denn bereits der erste Takedown von Santos saß und Prindle lag auf dem Rücken. Santos arbeitete anschließend größtenteils aus der Side Control an verschiedenen Armhebeln, aus denen sich Prindle jedoch wieder befreien konnte. Nach vier Minuten ging es wieder in den Stand und Santos rutschte beim Versuch einer Standing Guillotine ab und landete selbst auf dem Rücken.

Nun wurde es bizarr. Santos lag abwartend auf der Matte, Prindle trat nach Santos Beinen. Nun gab der Ringrichter in Erinnerung an den ersten Kampf der beiden die Anweisung, keine Tiefschläge auszuführen. Bei Prindle schien jedoch nur das Wort "Tiefschlag" hängen geblieben zu sein, denn ein Axe Kick traf Santos sechs Sekunden vor Ende der ersten Runde mit voller Wucht in die Leistengegend.

Unfassbares Staunen an den Bildschirmen und in der Halle. Der Ringrichter musste erst einen Übersetzer hinzu holen, um Santos' Wimmern zu verstehen und anschließend den Ringarzt. Da Santos nach den vorgegebenen fünf Minuten immer noch regungslos am Boden lag und nicht weiterkämpfen konnte, wurde Prindle disqualifiziert.

Alexander Volkov besiegt enttäuschenden Brett Rogers

Im zweiten Hauptkampf des Abends kam es zum Duell zwischen dem schwersten Teilnehmer des Turniers in Brett Rogers und dem leichtesten Teilnehmer, Alexander Volkov. Volkov gab hierbei nicht nur sein Bellator-, sondern auch sein USA-Debut. Und wer sich auf einen für Brett Rogers üblichen Schlagabtausch gefreut hatte, sah sich getäuscht, denn in diesem Kampf über drei Runden war leider nur ein Kämpfer aktiv.

Zum Leidwesen der Fans hatte Rogers seine Strategie wohl mit Beginn der ersten Runde komplett vergessen. Anstatt den Infight mit dem größeren und schnelleren Volkov zu suchen, bewegte sich Rogers drei Runden entlang des Käfigs, während er von Volkov immer wieder mit Kombinationen eingedeckt wurde.

Rogers verlegte sich auf Power Punches, die Volkov nicht einmal im Ansatz gefährden konnten und war ansonsten nur im Rückwärtsgang. Volkov nutzte seine Reichweite ausgezeichnet und dominierte Rogers nach Belieben. Am Ende gaben alle drei Punktrichter den Kampf an Volkov, wobei die 30-27-Wertungen mehr als schmeichelhaft für Rogers waren.

Richard Hale mit erfolgreichem Debut im Schwergewicht

Wessel nahm sofort die Mitte des Käfigs ein, während der größere Hale um ihn herum zirkelte. Hale konnte seine Reichweite schön ausnutzen und bei Wessel bereits in den ersten Sekunden zahlreiche schwere Treffer landen. Wessel schaltete den Autopiloten ein und ging auf den Takedown, den Hale gekonnt abwehrte und sich den Rücken Wessels sicherte. Aus der Back Mount deckte Hale nun Wessel mit Schlägen ein bis der Ringrichter den Kampf nach 79 Sekunden abbrach.

Vinicius Queiroz macht kurzen Prozess mit Holata

Keine Gefangenen machten auch Vinicius Queiroz und Mark Holata im ersten Kampf des Hauptprogramms. Holata drängte Queiroz sofort in den Clinch und an den Zaun. Dort konnten beide Kämpfer Treffer landen, wobei Holata aus dem Infight mehr Kapital schlagen konnte. Queiroz konnte den Clinch lösen, fing sich aber sofort einen linken Haken ein und ging zu Boden. Holata ging hinterher, aber Queiroz blieb ruhig und setzte erst zum Triangle Choke an, bevor er Holata mit einem Armhebel zum Abklopfen bringen konnte.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bellator 75
5. Oktober 2012
Horseshoe Casino in Hammond, Indiana, USA

Schwergewichtsturnier
Thiago Santos bes. Eric Prindle via Disqualifikation (Tiefschlag) nach 4:54 in Rd. 1
Alexander Volkov bes. Brett Rogers nach Punkten (einstimmig)
Richard Hale bes. Mike Wessel  via TKO nach 1:19 in Rd. 1
Vinicius Queiroz bes. Mark Holata via Armhebel nach 3:20 in Rd. 1

Chase Beebe bes. Bo Harris nach Punkten (einstimmig)
Manny Lara bes. Ryan Martinez nach Punkten (mehrheitlich)
Joe Williams bes. Rod Montoya via Rear Naked Choke nach 3:17 in Rd. 1
Jason Graves bes. Rafal Skibinski via Rear Naked Choke nach 2:50 in Rd. 1
Cliff Wright Jr. bes. Bobby Reardanz via Rear Naked Choke nach 3:39 in Rd. 1
Anthony Gomez bes. Jose Medina via Rear Naked Choke nach 2:32 in Rd. 1