MMA Restliche Welt

PR-Gag: UFC verbietet Vuvuzelas

Bild via vuvuzelas.org

Deutsche Fußballfans sind nicht die einzigen, denen das laute Getröte der Vuvuzelas bei der Weltmeisterschaft den letzten Nerv raubt. Die UFC reagierte heute auf die südafrikanische Lärmbelästigung und verbot vorbeugend die Benutzung der Vuvuzelas bei der an diesem Samstag stattfindenden Veranstaltung UFC 116.

„Diese Entscheidung fiel uns relativ leicht“, sagte UFC-Präsident Dana White in einer Pressemitteilung. „Vuvuzelas erzeugen den ohrenbetäubendsten Lärm, den ich je gehört habe. Ich lasse mir lieber von Brock Lesnar ins Gesicht schlagen, als dass ich dabei zuhöre, wie 15.000 Zuschauer in diese Dinger blasen. Uns steht unser größter Schwergewichtskampf aller Zeiten bevor. Wenn Brock und Shane am Wochenende endlich ins Octagon steigen, werden wir selbst für genug Lärm sorgen.“

Eine verständliche Entscheidung der UFC, aber auch eine große Enttäuschung für alle Fans, die sich auf ein dreistündiges Vuvuzela-Konzert in der MGM Grand Garden Arena von Las Vegas gefreut haben.