MMA Restliche Welt

Positiver Drogentest verhindert Schwergewichtskampf

Dave Herman (Foto via WVR)

Dave Herman darf aufgrund eines positiven Drogentests nicht am 8. Oktober bei UFC 136 ins Octagon steigen. Bei einem der Tests der staatlichen Sportkommission, denen sich die Kämpfer vor jedem Kampf unterziehen müssen, wurde dem 26 Jahre alten Schwergewicht der Konsum von Marihuana nachgewiesen – ein Fehler, so Herman.

Am Mittwoch sagte Herman bei Clinc Gear Radio: „Ich weiß selbst noch nicht so genau, was da passiert ist. Sie sagen, ich hätte den Drogentest nicht bestanden. Ich habe den Drogentest gemacht. Eine Woche später riefen sie mich an und sagten, sie hätten meine Urinprobe verloren, und dass ich wiederkommen und es nochmal machen müsste. Ich kam wieder und sie sagten, ich hätte nicht bestanden. Das ist unmöglich.“

Den Konsum von Marihuana stritt Herman vehement ab: „Ich rauche nicht einmal. Ich habe seit zwei Monaten nicht einmal ein Bier getrunken.“

Erst im Juni gewann Herman sein UFC-Debüt gegen den Norweger John Olav Einemo. Eine Schlacht, für den beide die Auszeichnung für den „Kampf des Abends“ erhielten. Sein Gegner bei UFC 136, der Ringer Mike Russow, hat indes noch keinen neuen Gegner für den 8. Oktober – sofern er überhaupt noch einen bekommt. Für Herman und Rossow rückt der Rückkampf zwischen den Federgewichten Nam Phan und Leonard Garcia ins Hauptprogramm.