MMA Restliche Welt

Poirier oder Jung - wer wird der nächste Titelherausforderer?

In der Nacht zum Mittwoch wird die UFC zum dritten Mal eine Live-Veranstaltung auf dem US-Sender Fuel TV ausstrahlen. Dabei wird Dienstag Nacht im Patriot Center in Fairfax, Virginia, der neue Herausforderer auf den UFC Federgewichtstitel ermittelt.

Zudem werden fünf weitere teils hochinteressante Begegnungen auf dem Programm stehen. Fans in Deutschland können sich die Veranstaltung wie immer live und kostenlos auf ufc.tv anschauen. Die sechs Vorkämpfe werden weltweit kostenlos auf der Facebook-Seite der UFC ausgestrahlt.

Dustin Poirier vs. Chan Sung Jung

Den Hauptkampf werden die beiden Federgewichte Dustin Poirier (12-1) und Chan Sung Jung (12-3) bestreiten. Der Gewinner des Kampfes wird im späteren Verlauf des Jahres auf den Sieger des Federgewichtstitelkampfs zwischen Jose Aldo und Erik Koch bei UFC 149 treffen.

Im Januar 2011 trat Poirier bei seinem UFC-Debüt erstmals im Federgewicht an. In der neuen Gewichtsklasse gelangen ihm zunächst Punktsiege gegen Josh Grispi und Jason Young. Später brachte er Pablo Garza sowie den UFC-Newcomer Max Holloway zur Aufgabe.

Jung trat im vergangen Jahr erstmals in der UFC an und sorgte im heiß erwarteten Rückkampf gegen Leonard Garcia, mit dem er sich ein Jahr zu vor den Kampf des Jahres lieferte, für eine Premiere. „The Korean Zombie“, so Jungs Spitzname, brachte erstmals einen Gegner mit einem Twister zur Aufgabe. Bei UFC 140 sorgte Jung mit einem Blitz-KO-Sieg nach nur sieben Sekunden gegen Mark Hominick für eine große Überraschung.

Jorge Lopez vs. Amir Sadollah

Jorge Lopez (11-2) und Amir Sadollah (5-3) sollten bereits Anfang des Jahres gegeneinander antreten. Aufgrund von Verletzungen beider Kämpfer musste das Duell jedoch nach hinten verschoben werden.

Lopez musste sich im vergangenen Jahr bei seinem UFC-Debüt Justin Edwards geschlagen geben. Edwards beendete damit die Siegesserie über zehn Kämpfe des Athleten aus dem Team von Wanderlei Silva.

Sadollah ist einer der wenigen Kämpfer, die in ihrer Karriere ausschließlich in der UFC angetreten sind. 2008 holte er sich mit einem Aufgabesieg die „Ultimate Fighter“-Trophäe der siebenten Staffel. Seitdem konnte Sadollah vier von sieben Kämpfen gewinnen. Zuletzt musste er sich im August 2011 Duane Ludwig geschlagen geben.

Donald Cerrone vs. Jeremy Stephens

Donald Cerrone (17-4 (1)) befand sich im Jahr 2011 auf dem besten Weg nach oben. Nach Siegen gegen Paul Kelly, Vagner Rocha, Charles Oilveira und Deutschlands Dennis Siver, unterlag der „Cowboy“ bei UFC 141 den boxerischen Fähigkeiten von Nate Diaz. Cerrone bekam in seinen fünf UFC-Kämpfen zweimal den Award für den Kampf des Abends sowie jeweils einmal den Bonus für die Submission und den KO des Abends.

Bereits 13 Mal trat Jeremy Stephens (20-7) in der UFC an, wobei er mittlerweile die Rolle eines Gatekeepers eingenommen hat. Siege gegen höherrangigere Gegner blieben bislang aus. Zuletzt verlor Stephens gegen den früheren WEC-Leichtgewichtschampion Anthony Pettis.

Jeff Hougland vs. Yves Jabouin

Jeff Hougland (10-4) feierte  im Juli mit einem Punktsieg gegen Donny Walker sein erfolgreiches UFC-Debüt. In kleineren Organisationen konnte er zuvor bereits acht Siege in Folge einfahren. Im Jahr 2003 unterlag er dem aktuellen Strikeforce-Leichtgewichtschampion Gilbert Melendez via TKO.

Yves Jabouin konnte seine letzten beiden Kämpfe gegen Ian Loveland und Walel Watson nur sehr knapp durch geteilten Punktentscheid gewinnen. Der Kanadier trat bereits in der WEC an, musste sich dort jedoch Mark Hominick und Raphael Assuncao geschlagen geben.

Fabio Maldonado vs. Igor Pokrajac

Nach elf Siegen in Folge verlor Fabio Maldonado (14-2) im Juni gegen Kyle Kingsbury. Der Brasilianer bestritt bereits 22 Profi-Boxkämpfe und konnte davon alle gewinnen.

Igor Pokrajac (24-8) kämpfte zuletzt bei UFC 140, wo er Krzyszstof Soszynski nach gerade einmal 35 Sekunden auf die Bretter schickte. Zuvor schlug der Kroate den Amerikaner Todd Brown TKO.

Tom Lawlor vs. Jason MacDonald

Zukunftsrelevant dürfte der Kampf zwischen Tom Lawlor (7-4) und Jason MacDonald (25-15) werden. Lawlor konnte von seinen letzten vier Kämpfen lediglich einen gewinnen. Nach seinem Sieg gegen Patrick Cote im Oktober 2010 ließ er sich bei UFC 139 von Chris Weidman bewusstlos würgen.

MacDonald steht mit einem Sieg aus den letzten drei Kämpfen nicht viel besser da. Bei UFC 129 brachte er Ryan Jensen zur Aufgabe, während es im September er selbst war, der im Schlaghagel von Alan Belcher abklopfte.

UFC on Fuel TV 3: Poirier vs. Jung
15. Mai 2012
Patriot Center in Fairfax, Virginia, USA

Hauptkämpfe (ufc.tv)
Dustin Poirier vs. Chan Sung Jung
Jorge Lopez vs. Amir Sadollah
Donald Cerrone vs. Jeremy Stephens
Jeff Hougland vs. Yves Jabouin
Fabio Maldonado vs. Igor Pokrajac
Tom Lawlor vs. Jason MacDonald

Vorprogramm (Facebook)
Brad Tavares vs. Dongi Yang
Marcus LeVesseur vs. Cody McKenzie
T.J. Grant vs. Carlo Prater
Rafael Dos Anjos vs. Kamal Shalorus
Jeff Curran vs. Johnny Eduardo
Francisco Rivera vs. Alex Soto