MMA Restliche Welt

PFL: Jon Fitch holt erste Punkte auf dem Weg zur Million

Jon Fitch (Foto: Lucas Noonan/PFL)

WSOF ist tot, es lebe die Professional Fighters League. Mit einer Premiere während des NASCAR-Rennens in Daytona wollte man eine neue Ära mitsamt Turnierformat einläuten. Für die Veranstalter bleibt zu hoffen, dass die Premiere nicht zum Omen für das neue Format wird, denn die Kämpfe fielen fast sprichwörtlich ins Wasser.

Denn aufgrund starker Regenfälle musste das NASCAR-Rennen, in dessen Rahmenprogramm die Professional Fighters League ihre Premiere feierte, verschoben werden. Somit wurden die MMA-Kämpfe eine Stunde nach vorne gezogen und die acht Kämpfer durften dann leicht überdacht zu Werke gehen, während die Fans in den vorderen Reihen das Geschehen im nicht ganz trittfesten Käfig mit Regenschirmen bewaffnet verfolgen mussten.

Dabei konnten sie zusehen, wie sich Jon Fitch den ersten vorzeitigen Sieg seit zehn Jahren sicherte. Der Ringer ging sofort auf den Takedown, musste zwei halbherzige Submission-Versuche von Brian Foster verteidigen und übernahm dann das Ruder bis zum Ende der Runde. In der zweiten warf Foster dann alle in die Waagschale und schickte Fitch mit einer Rechten auf die Bretter. Fitch kam wieder auf die Beine, wurde dann aber erneut von Uppercuts durchgerüttelt.

Der langjährige UFC-Kämpfer war jedoch noch nicht geschlagen, schaffte es irgendwie, Foster auf die Matte zu zerren und setzte dort überraschend einen Side Choke an, aus dem es für Foster kein Entkommen gab. Fitch setzt damit seine Siegesserie fort. In der letzten WSOF-Veranstaltung hatte er an Silvester Jake Shields ausgepunktet und seinen Titel verteidigt.

Neben Fitch konnten sich in Jason High und Ronny Markes zwei weitere frühere UFC-Kämpfer einen Sieg holen. High bezwang Caros Fodor, Markes setzte sich gegen den früheren WSOF-Champion Smealinho Rama durch. Beide siegten nach Punkten. Joao Zeferino unterlag Herman Terrado.

Damit wurden die ersten Punkte im neuartigen Ligen-Format verteilt. Die PFL setzt in seinen sieben Gewichtsklassen auf ein ganzjähriges Format, in dem Kämpfer erst Punkte sammeln müssen, bevor man sich in einem KO-Turnier bis an die Spitze vorkämpft. Wer den Marathon von sechs Kämpfen innerhalb eines Jahres übersteht und als Sieger hervorgeht, darf sich über eine Million Dollar freuen. 

Die Ergebnisse im Überblick

PFA: Daytona
30. Juni 2017
Daytona, Florida, USA

Jon Fitch bes. Brian Foster via Bulldog Choke nach 3:12 in Rd. 2
Herman Terrado bes. Joao Zeferino geteilt nach Punkten (28.29, 29:28, 30:27)
Jason High bes. Caros Fodor einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Ronny Markes bes. Smealinho Rama einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)