MMA Restliche Welt

PFL 2019 Finale: Loik Radzhabov verpasst Millionengewinn

Radzhabov vs. Schulte (Quelle: Ryan Loco/PFL MMA)

Nach dem PFL 2019 Finale in New York starteten sechs Athleten als Champions und Millionäre ins neue Jahr. Loik Radzhabov, die deutsche Nummer drei im Leichtgewicht, gehörte allerdings nicht dazu. Er verlor das Leichtgewichtsfinale gegen den Vorjahressieger Natan Schulte einstimmig nach Punkten.

Ein Jahr nach Abus Magomedov scheiterte nun auch Loik Radzhabov in einem Finale der amerikanischen Professional Fighters League, das mit einer Million US-Dollar Preisgeld dotiert ist. Doch der Tadschike hat bereits einen Vertrag für die nächste Saison unterschrieben, sodass er in der dritten PFL-Saison erneut die Chance hat, den Brasilianer Natan Schulte von seinem Thron zu stoßen.

Schulte, der 2018 das Leichtgewichtsfinale der zweiten PFL-Saison gewann, musste allerdings hart arbeiten, um Radzhabov in die Schranken zu weisen. In der ersten Runde gingen beide erfolgreich in den Schlagabtausch, aber Schulte konnte Radzhabov mit einer rechten Geraden durchrütteln und ein Takedown erzielen.

Die zweite Runde war dann mit weitem Abstand die beste Runde von Radzhabov. Er setzte Schulte mit Haken und Kniestößen zu, traf ihn zum Kopf und zum Körper, aber der Brasilianer ging einfach nicht zu Boden.

Schulte kam in der dritten Runde zurück und bearbeitete einen müder wirkenden Radzhabov mit Schlägen und Lowkicks. Radzhabov stolperte nach mehreren harten Lowkicks von Schulte, setzte zum Takedown an, aber Schulte wehrte es ab und landete in der Mount-Position.

In der vierten Runde ging Radzhabov erneut nach Lowkicks zu Boden und Schulte holte sich wieder die Mount-Position. Schulte wollte einen Arm Triangle Choke ansetzen, aber Radzhabov kam auf die Beine zurück. Er versuchte ein Takedown, doch Schulte wehrte es ab und gelangte erneut in die Mount-Position.

Radzhabov war in der fünften Runde von den Lowkicks schwer gezeichnet, er hatte Mühe, sein linkes Bein mit Gewicht zu belasten. Dennoch versuchte er weiter, Schulte zu Boden zu bringen. Das schaffte er auch, aber Schulte drehte die Position um und stand wieder auf. Sie versuchten gegenseitig, sich niederzuringen, bis Schulte am Ende erneut in der Mount-Position landete.

Nach fünf spannenden und actionreichen Runden ging der Punktsieg mit Wertungen von 49:44, 49:46 und 48:47 einstimmig an Schulte, der somit seine zweite Million in der PFL gewann und weiterhin PFL-Champion im Leichtgewicht ist.

Die Ergebnisse im Überblick:

PFL 2019 Finale
31. Dezember 2019
Hulu Theater in New York City, New York, USA

Finale im Leichtgewicht der Frauen
Kayla Harrison bes. Larissa Pacheco einstimmig nach Punkten (50:43, 50:45, 50:45)

Finale im Weltergewicht
Ray Cooper III bes. David Michaud via T.K.o. (Schläge) nach 2:56 in Rd. 2

Finale im Schwergewicht
Ali Isaev bes. Jared Rosholt via T.K.o. (Schläge) nach 4:09 in Rd. 4

Finale im Leichtgewicht
Natan Schulte bes. Loik Radzhabov einstimmig nach Punkten (49:44, 49:46, 48:47)

Finale im Federgewicht
Lance Palmer bes. Alex Gilpin einstimmig nach Punkten (50:43, 50:44, 50:44)

Finale im Halbschwergewicht
Emiliano Sordi bes. Jordan Johnson via T.K.o. (Schläge) nach 2:01 in Rd. 1

Vorkampf
Brendan Loughnane bes. David Valente einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)