MMA Restliche Welt

PFL 2019 #02: Loik Radzhabov startet in die PFL-Saison

Loik Radzhabov (Foto: FotoSevenSport/GMC)

In der Nacht zum Freitag geht das Millionenturnier der PFL auch für die Leicht- und Federgewichte in New York los. Neben zahlreichen alten Bekannten aus der letzten Saison und der UFC ist mit Loik Radzhabov auch ein Vertreter aus Deutschland dabei, der sich zu Beginn gleich einem harten Test unterziehen muss.

Denn Radzhabov bekommt es direkt mit dem Vorjahresfinalisten und langjährigen UFC-Kämpfer Rashid Magomedov zu tun. Magomedov hatte in der UFC fünf seiner sechs Kämpfe gewonnen, wechselte aber mit der Aussicht auf die Millionenprämie im vergangenen Jahr zur PFL, wo er nahtlos an seine Leistungen anknüpfte und nach zwei Siegen und einem Unentschieden das Finale erreichte, in welchem er seinem Teamkollegen Nathan Schulte nach Punkten unterlag.

Eine schwere Aufgabe für den Dresdner Radzhabov, der vor zwei Jahren zwar noch den Interims-Titel im Weltergewicht von GMC gegen Damir Mihajlovic gewann, nach einem anschließenden Erfolg über Sado Ucar im gesamten letzten Jahr ohne Kampf blieb und nun mit neuem Team im Rücken den Sprung in die USA wagt.

Im Hauptkampf des Events steht Federgewichtssieger Lance Palmer und stellt sich der Herausforderung seines amerikanischen Landsmanns Alex Gilpin. Dazu kämpft der frühere UFC-Kämpfer Chris Wade gegen Nate Andrews, Vorjahressieger Schulte beendet das Vorprogramm gegen den Chinesen Yincang Bao.

Das zweite Event der zweiten PFL-Saison findet in der Nacht zum Freitag ab 1 Uhr statt und wird live auf ran Fighting übertragen. Das Programm im Überblick:

PFL Season 2 Event 2
23. Mai 2019
Nassau Veterans Memorial in Uniondale, New York, USA

Lance Palmer vs. Alex Gilpin
Chris Wade vs. Nate Andrews
Andre Harrison vs. Peter Petties
Akhmed Aliev vs. Carlao Silva
Islam Mamedov vs. Ylies Djiroun
Rashid Magomedov vs. Loik Radzhabov

Vorprogramm
Natan Schulte vs. Bao Yincang
Jeremy Kennedy vs. Luis Rafael Laurentino
Damon Jackson vs. Movlied Khaybulaev
Steven Siler vs. Gadzhi Rabadanov