MMA Restliche Welt

"No Love" lässt bei Bellator 77 den Hype-Train entgleisen

Bellator 77

Am vergangenen Freitag fand im Reading Eagle Theater in Reading, Pennsylvania Bellator 77 statt, das ganz im Zeichen des Leichtgewichtsturniers stand, dessen Eröffnungsrunde das vier Kämpfe umfassende Hauptprogramm des Abends bildete.

UFC-, Superior Challenge-, Titan FC- und DREAM-Veteran Rich "No Love" Clementi (45-21-1) hatte es im Interview mit MMAJunkie bereits vor dem Kampf auf den Punkt gebracht: "Ich habe eine Karriere daraus gemacht, ungeschlagene Talente auszubremsen." Genau das gelang Clementi am vergangenen Freitag mit einem hart erkämpften geteilten Punktentscheid gegen Alexander "Tiger" Sarnavskiy (20-1), der von GroundandPound als Nummer neun in der europäischen Leichtgewichtsrangliste geführt wird.

Den knappen Sieg hat sich der 35-Jährige gegen den hochgehandelten Russen überwiegend mit seinen über 13 Jahre als Profikämpfer gereiften Fähigkeiten im Grappling erarbeitet. Im Stand dagegen war es der zuvor ungeschlagene Sarnavskiy, der die meiste Zeit über die besseren Akzente setzten konnte und Clementi immer wieder mit Kicks und Schlägen erwischte. Dem Veteranen gelang es jedoch meist, wirklich brenzligen Situationen fernzubleiben und immer wieder Chancen zu erkennen, den Kampf auf den Boden zu verlagern. Anscheinend oft genug waren diese Versuche von Erfolg gekrönt, denn zusammen mit einem Niederschlag in der letzten Runde überzeugten sie zwei der drei Punktrichter und brachten Clementi neben dem dritten Sieg in Folge auch das Ticket ins Halbfinale der siebten Staffel ein.

Im Co-Hauptkampf des Abends, bei dem es ebenfalls darum ging, im hauseigenen Leichtgewichtsturnier von Bellator eine Runde weiterzukommen, schien Magomed Saadulaev (14-2) zunächst bessere Aussichten auf einen Platz im Halbfinale zu haben als WEC-Veteran Dave Jansen (18-2). "The Rock" bearbeitete Jansen in Runde eins mit harten Kicks, bevor er ihn nach einem Takedown auf der Matte weiter zusetzte.

In Runde zwei ergab sich stattdessen ein gegenteiliges Bild: Dieses Mal war es Jansen, der den Russen zu Boden brachte und sich den Durchgang mit hartem Groundandpound sicherte.
Die letzte Runde überstand der ordentlich durchgerüttelte Saadulaev dann nicht mehr – Jansen nahm ihn nach kurzer Zeit in einen Guillotine Choke, der "The Rock" nach 41 Sekunden des dritten Durchgangs abklopfen ließ. Dave Jansen zieht damit ebenfalls ins Halbfinale ein.

Ebenfalls auf dem Hauptprogramm besiegte der Pole Marcin Held (14-2) den Russen Murad Machaev (9-1) einstimmig nach Punkten, indem er in Runde eins und drei den harten Schlägen seines Gegners auswich und sich damit den Punktentscheid sicherte, nachdem die zweite Runde wegen mehrerer harter Körper- und Kopftreffer an den Russen gegangen war. Held wird am 16. November bei Bellator 81 nun voraussichtlich auf Rich Clementi treffen, gegen den er sich seinen Platz im Finale der Staffel sichern kann.

Vor Clementi, Jansen und Held sicherte sich Ricardo Tirloni (15-2) das erste der vier Halbfinaltickets mit einem Aufgabesieg gegen Rene Nazare (10-3). Nach einer engen ersten Runde klingelte Nazare seinen Gegner am Anfang der zweiten an, fing sich beim Nachsetzen allerdings einen Konter ein, der ihn zu Boden gehen ließ und nach kurzer Gegenwehr den Tapout nach einer Minute und 14 Sekunden der zweiten Runde zur Folge hatte. Tirloni wird nun im Halbfinale auf Dave Jansen treffen.

Im Vorprogramm wurde zwischen Darrel Horcher (6-0) und E.J. Brooks (7-1) ein Ersatzkampf für das Leichtgewichtsturnier ausgetragen, damit der Wettbewerb im Falle einer Verletzung weitergehen kann. Horcher ließ sich dabei nicht lumpen und empfahl sich mit einem 21-Sekunden-Knockout für einen potentiellen Platz im Turnier.

Ebenfalls auf dem Vorprogramm erfolgreich war die brasilianische Kickbox-Koriphäe Cosmo Alexandre (4-1) von den Blackzilians, der in seinem fünften MMA-Kampf den Ringarzt dazu nötigte, seinen Kampf gegen Mike Bannon (4-1) nach zwei Runden vorsorglich abzubrechen.

Anbei alle Ergebnisse im Überblick:

Bellator 77
20. Oktober 2012
Reading Eagle Theater in Reading, Pennsylvania, USA

Leichtgewichtsturnier - Viertelfinale
Rich Clementi besiegt Alexander Sarnavskiy nach Punkten (geteilt)
Dave Jansen besiegt Magomed Saadulaev via Guillotine Choke nach 0:41 in Rd. 3
Marcin Held besiegt Murad Machaev nach Punkten (einstimmig)
Ricardo Tirloni besiegt Rene Nazare via D'Arce Choke nach 1:14 in Rd. 2

Vorprogramm
Matthew Lozano besiegt Dave Morgan via Triangle Choke nach 2:28 in Rd. 2
Lew Polley besiegt Carmelo Marrero nach Punkten (einstimmig)
Darrell Horcher besiegt E.J. Brooks via K.o. nach 0:21 in Rd. 1
Cosmo Alexander besiegt Mike Bannon via T.K.o. nach 5:00 in Rd. 2
Duane Bastress besiegt Ariel Sepulveda nach Punkten (geteilt)
Brett Martinez besiegt Eric Albright via Guillotine Choke nach 3:28 in Rd. 2