MMA Restliche Welt

Nick Diaz Update

Dana White: GSP-Fight nicht in diesem Jahr, kein TUF-Coach. Foto by Mark Bergmann/GroundandPound.

Kaum ein Mixed Martial Arts-Kämpfer steht derzeit so im Fokus der Fachpresse wie der Strikeforce-Weltergewichtschampion Nick Diaz. Nach monatelangem Zetern über schlechte Bezahlung und die Qualität seiner Gegner drohte er mit einem Wechsel zum Boxsport. Der war zu Beginn der Woche jedoch urplötzlich wieder vom Tisch, als ein Kampf gegen UFC-Weltergewichtschampion Georges St. Pierre in greifbare Nähe gerückt war. Nun verpasste UFC-Präsident Dana White allen zu enthusiastischen Fans erst einmal einen Dämpfer.

Sobald die Nachricht am Montagabend die Runde gemacht hat, dass Nick Diaz‘ Wechsel in die UFC und ein Kampf gegen deren Weltergewichtschampion GSP nur noch bloße Formsache seien, begannen weltweit die Spekulationen. Dass beide Kämpfer Ende des Jahres bei UFC 140 in Montreal aufeinandertreffen würden, schien eine klare Sache. Mancherorts hörte man sogar davon, dass beide die kommende The Ultimate Fighter-Staffel als Coaches betreuen könnten. Beides wird laut White nicht eintreffen.

„Dieser Kampf ist noch keine sichere Nummer“, erklärte White nun in einem Interview. „Beide sind garantiert nicht die Coaches der nächsten The Ultimate Fighter-Show. Nicht einmal annähernd. All das, was momentan über das Meeting das wir hier alle hatten geschrieben wird, ist absoluter Blödsinn.“

Auf die Frage, ob St. Pierre und Diaz bei UFC 140 aufeinandertreffen werden, von dem erwartet wird, dass es im Dezember in Montreal stattfindet, antwortete White knapp: „Nein“. Während Boxen für Diaz also nach wie vor kein Thema mehr zu sein scheint, ist der Kampf gegen St. Pierre entgegen anders lautender Berichte noch lange nicht in trockenen Tüchern.

Sowohl St. Pierre als auch Diaz sind seit über drei Jahren ungeschlagen und gehören in ihrer Gewichtsklasse zu den derzeit besten Kämpfern weltweit. Nachdem St. Pierre bei UFC 129 Diaz‘ Freund und Teamkollegen Jake Shields nach Punkten besiegen konnte, wurden sofort Rufe nach einem Kampf zwischen GSP und Diaz laut. In den Köpfen von Fans existierte dieses Fantasieduell bereits seit längerem. Seit dem Kauf von Strikeforce durch die UFC-Mutter Zuffa ist die Begegnung jetzt allerdings durchaus möglich. Es liegt nun an Zuffa, diesen Fantasiekampf Realität werden zu lassen.