MMA Restliche Welt

Nick Diaz positiv auf Marihuana getestet

Nick Diaz fiel zum zweiten Mal in seiner Karriere durch einen Drogentest. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Lautstark haben viele Zuschauer das Ergebnis des Kampfes zwischen Carlos Condit und Nick Diaz bei UFC 143 kritisiert. Ein Rückkampf war sofort im Gespräch und sollte eigentlich am heutigen Freitag zwischen den beiden Athleten abgeklärt werden. Die Sportaufsichtsbehörde von Nevada machte dem Vorhaben jetzt jedoch einen Strich durch die Rechnung. Diaz wurde nach seinem Kampf bei UFC 143 der Konsum von Marihuana nachgewiesen.

„Nick Diaz wurde positiv auf Abbauprodukte von Marihuana getestet“, so Keith Keizer, der Chef der Sportaufsichtsbehörde Nevadas (NSAC), in einer Pressemitteilung. „Ein Verfahren zur Bestimmung von Disziplinarmaßnahmen wurde eingeleitet.“

Diaz sorgte bereits in der Vergangenheit durch einen positiven Drogentest für Aufsehen. Nach seinem Sieg gegen Takanori Gomi, bei PRIDE 33, wurde Diaz ebenfalls Marihuana-Konsum nachgewiesen, er wurde daraufhin für sechs Monate gesperrt. Das Ergebnis des Kampfes wurde infolgedessen ­­in ein No Contest umgeändert.­­­­

Wie es mit Diaz nun weitergeht, ist ungewiss. Neben einer Geldstrafe muss der frühere Strikeforce-Weltergewichtschampion mit einer Sperre von mehreren Monaten rechnen. Es steht ebenfalls in den Sternen, ob Diaz eine weitere Chance in der UFC bekommt.

"Ich bin mehr als enttäuscht", äußerste sich Dana White zur Situation. "Nun liegt alles in den Händen der NSAC."

Deren Chef Kizer erklärte, dass Diaz vermutlich erst im April zu einer Anhörung geladen werden würde. "In der Vergangenheit haben wir für Marijuhanakonsum sechsmonatige Sperren verhängt", so Kizer. Wir hatten aber auch schon zwei Wiederholungstäter, die jeweils für 12 Monate gesperrrt wurden, was nicht heißt, dass dies auch mit Diaz so passieren wird."

Diaz verlor im Kampf um den Interims-Weltergewichtstitel der UFC am vergangenen Wochenende bei UFC 143 nur knapp nach Punkten gegen Condit. Da es nun nicht zum Rückkampf kommen wird, könnte Condit als nächstes auf den UFC-Weltergewichtschampion Georges St. Pierre, oder vorher möglicherweise auf den Sieger des Jake Ellenberger-Diego Sanchez-Kampfes, der am Mittwoch nächster Woche bei UFC und Fuel 1 stattfinden wird, treffen.