MMA Restliche Welt

Nick Diaz fordert Anderson Silva

Nick Diaz hat sich für seine Rückkehr hohe Ziele gesetzt. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Nachdem Nick Diaz im Februar dieses Jahres gegen Carlos Condit eine knappe Niederlage nach Punkten einstecken musste, trat er noch im Octagon zurück. Begründet hatte er dies damit, dass er die ihm zugesprochene Niederlage nicht akzeptiere. Viele kategorisierten dies als typische Nick Diaz-Handlung und erwarteten eine baldige Rückkehr des polarisierenden Kämpfers. Wie Diaz' Trainer und Manager Cesar Gracie nun verlauten ließ, ist diese nur noch eine Frage der Zeit.

Vergangenen Freitag veröffentlichte Gracie einen Blogeintrag, in dem er verkündete, dass Nick Diaz zurückkehren wird.

„Nick sagte mir, dass er Fights möchte, die etwas bedeuten“, schrieb Gracie. „Da GSP gegen Condit antreten wird, muss er sich anderswo umschauen. Er wird respektvoll nach einem Kampf gegen Anderson Silva fragen, einen Kämpfer den er respektiert und gegen den er gerne antreten möchte.“

Des Weiteren hieß es, dass Silva und sein Team von einem Kampf mit GSP gesprochen haben, möglicherweise im Catchweight. Nick Diaz würde einen solchen Kampf sofort annehmen. Sollte Silva aber bei seinem Gewicht verbleiben, wird Diaz seine Gewichtsklasse verlassen und in das Mittelgewicht wechseln.

Allerdings sind diese Aussagen von hypothetischer Natur und noch mit Vorsicht zu genießen, denn zunächst unterliegt Diaz weiterhin der Suspendierung der Nevada State Athletic Commission (NASC). Erst Im Februar 2013 ist Diaz dazu berechtigt, eine neue Lizenz zu beantragen.

Gracie kündigte jedoch an, dass sie Revision eingelegt haben und wenn die Dinge gut verlaufen, dann „könnte Nick gegen Ende dieses Jahres zurückkehren“.

Selbst wenn sie Erfolg im Gerichtssaal haben sollten, ist der gewünschte Kampf aber noch lange nicht in Stein gemeißelt, denn zum einen hat Diaz nun einmal seinen letzten Kampf verloren und zum anderen ist die Mittelgewichtsklasse momentan mit potentiellen Titelanwärtern wie Chris Weidman, Alan Belcher oder Tim Boetsch sehr interessant.

Unterdessen lies Ed Soares, Anderson Silvas Manager, auf Twitter verlauten, dass er den Kampf zwischen Nick Diaz und seinem Schützling für eine gute Idee hält.

Schlussendlich wird es aber darauf ankommen, was UFC-Präsident Dana White und die anderen Verantwortlichen der UFC von dem Kampf halten. Gracie wird sich am 06. August mit White treffen, um - neben anderen Themen - den Wunschkampf zu besprechen.

Entscheidend ist aber, dass die Welt des MMA mit Nick Diaz einen ihrer eindrucksvollsten und unterhaltsamsten Kämpfer zurück hat und somit gute Kämpfe vorprogrammiert sind, sei es nun gegen Silva oder einen anderen Gegner.