MMA Restliche Welt

Neuer Arbeitgeber für Renato Sobral

Renato Sobral (l.) und sein neuer Chef Bjorn Rebney. (Foto: Bellator FC)

Renato „Babalu“ Sobral (37-9) hat in dieser Woche einen neuen Vertrag mit einem Veranstalter aus den USA unterschrieben. Der 36 Jahre alte Brasilianer wird künftig für Bellator FC in den Käfig steigen.

Momentan laboriert Sobral noch an einer Handverletzung, doch selbst wenn er schnell wieder fit wird, soll er erst im Januar 2013 sein Debüt für Bellator FC geben. Dann beginnt das Halbschwergewichtsturnier der achten Bellator-Staffel, an dem der BJJ-Schwarzgurt selbstverständlich teilnehmen wird.

„Babalu ist ein hervorragender Zuwachs für die Bellator-Familie“, sagte Bellator-Chef Bjorn Rebney. „Er hat einige der besten Kämpfer in diesem Sport besiegt und stellt für jeden Kämpfer in unserer Halbschwergewichtsklasse eine Gefahr dar. Aus Sicht eines Fans ist es unheimlich aufregend, ihm zuzusehen. Ich erwarte im Januar große Dinge von Babalu.“

Sobral kämpfte zuletzt im August 2007 in der UFC, wurde aber nach einem Aufgabesieg über David Heath entlassen, da er seinen Würgegriff nicht loslassen wollte. Anschließend trat er für Ring of Fire, Affliction, Strikeforce und One FC an. In dieser Zeit erkämpfte er sich eine Bilanz von 7-2, mit Siegen über Robbie Lawler und Rameau Thierry Sokoudjou sowie KO-Niederlagen gegen Dan Henderson und Gegard Mousasi.

„Ich freue mich sehr, nun ein Teil der Bellator-Familie zu sein“, sagte Sobral. „Das ist mein neues Zuhause, und ich kann es nicht erwarten, im Turnier anzutreten. Mein einziger Wunsch wäre, dass es an einem Abend stattfinden würde, aber der wird sich wohl nicht erfüllen. Also kämpfe ich mich durch das Turnier und verdiene mir einen Kampf um den Halbschwergewichtstitel von Bellator.“