MMA Restliche Welt

Nate Diaz nach Beleidigung für 3 Monate gesperrt

Nate Diaz hat die Verhaltensregeln der UFC gebrochen. (Foto: Zuffa LLC)

Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass Pat Healy aufgrund eines positiven Drogentests durch Marihuana-Konsum auf Bonuszahlungen in Höhe von 130.000 US-Dollar verzichten muss, äußerte sich Nate Diaz via Twitter zu der hohen Strafe. Dabei vergriff er sich jedoch so sehr im Ton, dass die UFC ihn aufgrund des Bruchs der UFC-Verhaltensregeln für drei Monate gesperrt hat. Diaz muss außerdem 20.000 US-Dollar Strafe zahlen, die einem guten Zweck gespendet werden.

„Pat Healy tut mir leid“, ließ Diaz am Donnerstag verlauten. „Sie haben einem unschuldigen Mann das Geld genommen und ich bin der Meinung, dass derjenige, der das Geld bekommen hat, die größte Schw-chtel der Welt ist.“

Gemeint ist damit Bryan Caraway, der bei UFC 159 neben Healy als einziger einen Sieg durch Aufgabe einfahren konnte und somit den „Submission of the Night“-Award mit einer Bonuszahlung in Höhe von 65.000 US-Dollar erhält.

Nur wenige Stunden nach Diaz‘ Äußerungen verkündete UFC-Präsident Dana White, dass Diaz für diese Nachricht entweder suspendiert oder sogar entlassen werden würde.

Am Freitag nahm die UFC dann auf ihrer offiziellen Homepage Stellung zu Nate Diaz‘ Worten: „UFC Leichtgewicht Nate Diaz wird mit sofortiger Wirkung für 90 Tage suspendiert und muss 20.000 US-Dollar Strafe zahlen, da er die Verhaltensregeln der UFC brach. Die im Tweet verwendete Sprache ist bedauerlich, anstößig und nicht vereinbar mit den Werten und der Kultur der Organisation und wird nicht toleriert. Das Geld wird einem guten Zweck gespendet.“

Die UFC achtet zunehmend auf das Verhalten der unter Vertrag stehenden Kämpfer in der Öffentlichkeit. Erst vor knapp einem Monat wurde Matt Mitrione wegen kontroversen Aussagen suspendiert und musste eine Geldstrafe zahlen.