MMA Restliche Welt

Naht Karriereende für Mike Brown?

Der frühere WEC-Champion legt nach zweiter Rücken-OP Pause ein. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Nach einer Nacken-Operation wird sich der 37-jährige frühere WEC-Weltmeister Mike Brown vorerst vom Wettkampfsport zurückziehen. Stattdessen will er fortan als Trainer im American Top Team seine Brötchen verdienen.

Das Leben eines Kämpfers ist nicht leicht. Der Körper eines Profis leidet unter dem jahrelangen Training und den knallharten Vollkontakt-Duellen. Männer wie Tito Ortiz oder Mike Brown können ein Lied davon singen. Letzterer zog nun, nach einer Nacken-OP - der zehnten Operation seiner Karrie - einen vorläufigen Schlussstrich. Trotzdem die Operation erfolgreich verlaufen ist, wird er laut einer Pressemitteilung seines Camps American Top Team vorerst nicht mehr in den Käfig steigen und stattdessen eine Vollzeit-Stelle als Trainer übernehmen.

Dort betreut er fortan die Profis und wird alle Belange des Tagesgeschäfts übernehmen: trainieren, mit Kämpfern reisen und sie betreuen. Zwar schließt er laut der Pressemitteilung eine Rückkehr in den Käfig nicht aus, will sich mit seiner Genesungsphase aber Zeit lassen. Ob und wann der frühere WEC-Federgewichtschampion in das Octagon zurückkehren wird, ist unklar.

Brown stand zuletzt bei UFC 146, im Mai dieses Jahres im Ring und besiegte Daniel Pineda nach Punkten. Im Anschluss an den Sieg unterschrieb er einen neuen UFC-Vertrag über fünf weitere Kämpfe.