MMA Restliche Welt

MVP: Ich hoffe, Daley wird nach dem Kampf von Bellator gefeuert!

Michael "Venom" Page (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Jahrelang tänzelten sie umeinander, am Samstag ist es endlich soweit: Michael „Venom“ Page und Paul „Semtex“ Daley teilen im Hauptkampf von Bellator 216 den Käfig. Vor allem für Page endet damit eine kleine Odyssee.

„Ich bin extrem froh, dass der Kampf endlich stattfindet und ich damit dieses Kapitel meiner Karriere schließen kann“, sagte er gegenüber MMAFighting.com. „Ich habe ihn solange gejagt und jedes Mal war irgendwas. Egal, ob er gewonnen oder verloren hatte, er hat mich immer herausgefordert, aber nie den Vertrag unterschrieben. Jetzt ist es endlich soweit.“

Überraschenderweise findet das Duell nicht in der englischen Heimat der beiden statt, sondern in den USA. Dies hat nicht nur mit der ständigen Hinhaltetaktik von Daley zu tun, sondern auch mit dem Vertrag mit Übertragungspartner DAZN, der in England noch nicht verfügbar ist.

Für Page nur ein kleines Manko, die Hauptsache ist, dass er endlich gegen seinen Langzeitrivalen kämpfen und sich für die nächste Runde im Weltergewichts-Turnier qualifizieren kann, in dem er schon ein Auge auf Douglas Lima geworfen hat. Für seinen Rivalen hat „MVP“ vor dem Duell schon eine Prognose parat:

„Es ist vielleicht nicht der größte Kampf im Turnier, aber definitiv der erbittertste Kampf“, so Page weiter. „Ich glaube auch, dass ich schon in seinem Kopf bin. So wie er sich hier verhält, das ist nicht er selbst. Ich will mit ihm das gleiche wie mit David Rickels machen. Er soll fühlen, dass ich so viel besser bin als er. Dann werde ich ihn erlösen.“

Bei Bellator 200 hatte der „Caveman“ David Rickels mit Page den Käfig geteilt, sah dann aber keinen Stich, kam in keiner Sekunde an den beweglichen Page heran und gab dann einfach frustriert auf. Sollte es Daley ebenso ergehen, dann endet für Page das Kapitel gegen seinen Landsmann und, wenn es nach ihm geht, auch das Arbeitsverhältnis von Daley und Bellator MMA.

„Auf keinen Fall“, beantwortete er die Frage, ob nach dem Kampf die Feindschaft erledigt sei. „Ich kann ihn nicht leiden und ich hoffe, Bellator feuert ihn nach dem Kampf.“