MMA Restliche Welt

Mousasi warnt Rory MacDonald: „Ich bin kein Michael Bisping.“

Gegard Mousasi (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Am vergangenen Freitag fügte Gegard Mousasi seiner Sammlung einen weiteren Titel hinzu. Nach dem Dream- und Strikeforce-Gürtel hängt nun auch der Mittelgewichts-Titel von Bellator an seiner Wand. Nun könnte es zu einem Superfight gegen Weltergewichts-Champion Rory MacDonald kommen.

Der Titelgewinn bei Bellator dürfte einer der leichtesten Kämpfe für Gegard Mousasi gewesen sein. Problemlos brachte er den Brasilianer auf die Matte, kurz darauf beendete er den Kampf mit Schlägen am Boden und krönte sich zum Mittelgewichts-Champion. Wie angekündigt, forderte Mousasi noch im Käfig Weltergewichtschampion Rory MacDonald heraus.

Auch der Kanadier scheint interessiert. Wie Scott Coker angab, habe der „Red King“ bereits kurz nach dem Sieg Mousasis per SMS um den Kampf geworben. Mousasi schickt indes bereits eine Warnung an den Tristar-Athleten.

„Ich bin kein Michael Bisping“, sagte Mousasi in der MMA Hour am Montag. „Ich weiß, was GSP getan hat, aber glaubt mir, ich bin viel kräftiger als Michael Bisping. Technisch bin ich auch besser. Es ist also fast der gleiche Kampf. GSP gegen Bisping, nun eben Rory gegen mich.“

Michael Bisping hatte als UFC-Mittelgewichtschampion seinen Titel gegen Georges St. Pierre eingebüßt, den langjährigen Weltergewichtschampion der UFC und Teamkollegen MacDonalds. Dieses Schicksal wird Mousasi erspart bleiben, da ist sich der Niederländer sicher.

„Er ist ein großes Weltergewicht, aber es gibt immer noch nichts, worin er besser ist als ich oder was mich beeindruckt, weder sein Ringen noch im Stand. Er hat nicht die Reichweite, Geschwindigkeit und auch nicht das Striking. Ich habe mit Douglas Lima trainiert. Guter Kämpfer, aber ich habe den Gewichtsunterschied gespürt. Ich weiß daher nicht, ob MacDonald es auf die leichte Schulter nimmt, aber er wird es im Kampf fühlen. Ich fühle, dass ich eines der kräftigsten Mittelgewichte der Welt bin. Wenn die anderen nicht auf Steroiden sind, bin ich eines der physisch stärksten.“

MacDonald hatte nach seinem Wechsel aus der UFC betont, Champion in zwei Gewichtsklassen werden zu wollen. Der Kanadier hatte sich im Januar den Titel im Weltergewicht von Douglas Lima gesichert. Ein Kampf gegen Mousasi wäre der sportlich bedeutungsvollste Kampf, den Bellator derzeit ansetzen könnte.

„Ich denke, Rory hat einen großen Namen. Es ist ein Kampf, den die Leute sehen wollen. Ich will den Kampf und ich glaube, Rory will den Kampf auch. Er hat oft gesagt, dass er ins Mittelgewicht hoch will und wir wollen beide den Kampf. Jetzt liegt es nur noch an Bellator.“