MMA Restliche Welt

MMA-Kämpfer stirbt nach Amateurkampf in Kentucky

In Louisville, Kentucky ist am Samstag ein MMA-Kämpfer nach einem Kampf verstorben. Wie BluegrassMMA berichtet, kollabierte der 37 Jahre Donshay White hinter den Kulissen von Hardrock MMA 90, nachdem er in einem Amateur-Kampf durch technischen Knock-out unterlag.

White stieg bei der Veranstaltung in einem Schwergewichtskampf gegen Ricky Muse in den Käfig. In der zweiten Runde wurde das Duell vom Ringrichter beendet, da sich White im Schlaghagel nicht mehr sinnvoll verteidigte.

Nach dem Kampf wirkte White schwer erschöpft. Auf dem Weg zurück in den Backstage-Bereich brach er zusammen und zeigte keinerlei Regung mehr. Die anwesenden Sanitäter versuchten White hinter den Kulissen wiederzubeleben, bis er mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde, wo er letztendlich verstarb. Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde das medizinische Personal während eines Kampfes noch einmal hinter die Kulissen gerufen, da ein Sportler aus einem vorherigen Kampf ebenfalls kollabierte. Er wurde versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Da zu dem Zeitpunkt keine Sanitäter mehr vor Ort waren, entschied man sich dafür, die Veranstaltung abzubrechen.

„Hardrock MMA schließt sich der Trauer der MMA-Gemeinde um Donshay White an“, schrieb der Veranstalter auf Facebook. „Als Veranstalter, der bereits in den letzten acht Jahren bereits 89 Veranstaltungen abgehalten hat, haben wir immer die Sicherheit unserer Kämpfer über alles andere gestellt. Unsere Gedanken und Gebete gehen an seine Familie und Freunde.“