MMA Restliche Welt

Minotauro Nogueira bei „Let’s Dance“

Damen hoch fürs Tanzen: Antonio Rodrigo Nogueira. (Foto: GroundandPound)

Wenn Antonio Rodrigo Nogueira das nächste Mal an einem Wettbewerb teilnimmt, dann findet der nicht im Octagon der UFC statt, sondern auf dem Tanzparkett.

„Minotauro“, einer von Brasiliens bekanntesten und beliebtesten Kampfsportlern, wurde eingeladen, bei „Dance of he Famous“ mitzumachen, der brasilianischen Version der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“, bei der Prominente mit professionellen Tänzern das Tanzbein schwingen. Damit ist er nach Chuck Liddell, der bei der amerikanischen Version „Dancing with the Stars“ teilnahm, der zweite tanzende MMA-Kämpfer.

„Ich werde tanzen“, erzählte Nogueira den Kollegen von Sherdog mit einem Lachen. „Sie riefen mich an und ich sagte zu. Es ist eine Möglichkeit, diejenigen Menschen, die ihn nicht kennen, mit dem MMA-Sport bekannt zu machen. Meine Großmutter hat noch keinen meiner Kämpfe gesehen, aber sie wird bei ‚Dance of the Famous‘ im Publikum sitzen. Durch meine Teilnahme kann ich den Sport vermenschlichen und den Zuschauern zeigen, wer ich bin. Vielleicht werden mich manche dafür kritisieren, aber ich tue das nicht, um berühmt zu sein. In meiner Sportart bin ich bekannt, und nun werde ich ein Publikum erreichen, dass noch nie einen Kampf gesehen hat. Das wird ein weiterer Schritt nach vorne für unseren Sport.“

Um eine einigermaßen gute Figur abgeben zu können, muss sich Nogueira für die Show, die am Sonntag debütieren wird, auch vorbereiten. Er habe dafür ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche eingeplant, womit ihm noch genügend Zeit bliebe, für seinen Kampf gegen den Franzosen Cheick Kongo zu trainieren. Dieser findet am 21. Juli bei UFC 149 in Calgary, Alberta, Kanada statt.