MMA Restliche Welt

Mike T. Brown Exklusiv-Interview

 


Ground&Pound: Zuerst einmal, danke für das Interview, Mike. Wie geht es dir?

Mike Thomas Brown: Großartig.

G&P: In deinem letzten Kampf hast du Urijah Faber zum zweiten Mal besiegt. Was war dein Plan für den Kampf?
MB: Sprawl and Brawl. Ich halte es gerne einfach.

G&P: Hast du dich für den zweiten Kampf gegen Urijah anders als für euer erstes Duell vorbereitet?
MB: Die Vorbereitung war dieselbe. Ich fand, er hat dieselben Stärken und Schwächen wie im ersten Kampf. Ich habe aber besser trainiert als im letzten Jahr. Alles läuft gerade zusammen.

G&P: Auch nach dem ersten Kampf gegen Urijah Faber haben ihn viele Fans weiterhin als Favorit im Rückkampf gesehen. Beeinflussen dich solche Dinge, oder siehst du darüber einfach hinweg?
MB: Das ist amüsant. Es nimmt einem eigentlich den Druck, wenn die Leute glauben, du verlierst. Ich werde vielleicht auch in meinem nächsten Kampf der Außenseiter sein.

G&P: Was hast du seit dem Kampf gemacht?

MB: Wir waren eine Woche in Rom. Rich Attonito und Luigi Fioravanti kämpften dort. Beide sahen großartig aus.

G&P: Du bist derzeit die Spitze deiner Gewichtsklasse, wie fühlt man sich bei diesem Erfolg?
MB: Es ist wirklich ein Traum. Es ist unglaublich.

G&P: Was motiviert dich, MMA zu kämpfen?

MB: Meine Freunde und meine Freundin Jenni. Ich weis, mein Erfolg macht sie alle Stolz. Deshalb mache ich es.

G&P: Du trainierst mit dem American Top Team. Wie wichtig ist es für dich, ein starkes Team in der Ecke zu haben?
MB: Ich wäre ohne sie nicht wo ich heute bin, also bedeutet es alles.

G&P: 2005 bist du für drei Kämpfe nach Japan gereist. Welche Erfahrungen hast du im Land der aufgehenden Sonne gemacht?
MB: Ich liebe Japan. Sie haben die besten MMA-Fans der Welt. Es ist eine coole Kultur und ein Ort, an dem ich immer schon sein wollte. Eine der großartigsten Erfahrungen in meinem Leben.

G&P: In Japan hast du auch deinen letzten Kampf verloren, gegen Masakazu Imanari. Würdest du gerne einen Rückkampf gegen ihn bestreiten und wie siehst du deine Chancen in einem zweiten Kampf?
MB: Ich denke, meine Chancen ihn zu besiegen sind sehr gut. Aber er ist in jedem Kampf ein gefährlicher Gegner. Der Junge kann dich jederzeit mit etwas verrückten haben. Er ist auch ein Kämpfer, der viele Punkteentscheidungen verliert. Entweder er bringt dich zur Aufgabe, oder er verliert. Ich habe viel Respekt vor ihm.

G&P: War die Niederlage ein Grund, nicht mehr in Japan zu kämpfen?

MB: Ich hatte mir das Kreuzband gerissen und musste 6 bis 8 Monate aussetzen. Danach nahm ich einige Aufbaukämpfe an und später bekam ich ein großartiges Angebot, um bei BodogFight zu kämpfen.

G&P: Was ist der Unterschied zwischen den japanischen und amerikanischen Fans?

MB: Japanische Fans sind respektvoller und nicht so betrunken. Amerikanische Fans sind intensiver, gut oder schlecht.

G&P: Die Federgewichte wurden in den letzten eineinhalb Jahren sehr populär. Die WEC bewirbt ihre Veranstaltungen mit Federgewichtskämpfen und sowohl DREAM, als auch Sengoku haben Grand Prix’ gestartet. Was denkst du, ist der Grund für diese Entwicklung?

MB: Weil 145 [Pfund] und 135 [Pfund] am aufregendsten anzusehen sind. Ich kann es nicht erwarten, bis 125 größer wird. Das wird krank!

G&P: Als Federgewicht gibt es genug Top-Gegner für dich. Denkst du trotzdem darüber nach, deine Gewichtsklasse zu wechseln? Vielleicht ins Leichgewicht, um in die UFC zu kommen?
MB: Ich würde bei 155 [Pfund] in der UFC antreten. Ich will einfach große Kämpfe, die die Fans sehen wollen. Derzeit gibt es einige interessante Gegner, mit denen ich bei 145 [Pfund] fertig werden muss.

G&P: Wenn du einen Gegner für deinen nächsten Kampf wählen könntest, wer wäre es?

MB: Wahrscheinlich [Jose] Aldo. Er wirkt unaufhaltbar und das ist es, was ich will – große Herausforderungen und große Kämpfe.

G&P: Die WEC scheint gute Arbeit zu leisten, wenn du dennoch etwas ändern könntest, was wäre es?

MB: Mehr Geld und mehr Veranstaltungen. Habe ich mehr Geld gesagt (lacht)? Geld ist immer gut. Ich bin sehr froh in der WEC. Sie haben meinen Traum Wirklichkeit werden lassen.

G&P: Hast du abschließend eine Nachricht für deine Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz?
MB: Ich kann einen Besuch kaum erwarten. Ich war nie dort, aber ich träume davon, dorthin zu kommen. Danke an Tapout, Champion Nutrition, American Top Team. Besucht meine Webseite MikeThomasBrown.com.