MMA Restliche Welt

Mike Swick steigt wieder ins Octagon

Mike "Quick" Swick beim Training. (Foto: Dave Mandel/Sherdog.com)

Nach zwei schmerzhaften Jahren in denen sich Mike Swick (14-4) durch Verletzungen sowie Krankheiten kämpfen musste, kehrt der 32-jährige Amerikaner zurück ins Octagon. Die Rückkehr des The Ultimate Fighter 1-Veteranen soll am 04. August bei UFC on FOX 4 erfolgen, wo er auf DaMarques Johnson (16-10) treffen wird.

Swicks letzter Einsatz fand im Februar des Jahres 2010 statt, als er sich Paulo Thiago via Brabo Choke geschlagen geben musste. In dieser Begegnung zog Swick sich zudem eine Schulterverletzung zu, die ihn aus der Bahn warf. Ein geplantes Duell gegen Ex-Champion Matt Serra, im April des gleichen Jahres, musste diesbezüglich abgesagt werden, ebenso wie ein Kampf bei UFC 134 gegen Erick Silva, im August 2011, da sich Swick Wochen vorher das Knie verletzte. Sein Comeback will der wieder erholte Texaner nun in wenigen Monaten bei UFC on FOX 4 in Kalifornien feiern.

Vier Jahre vor dem erwähnten Kampf gegen Thiago wurde bei dem aus Houston stammenden Swick eine unheilbare Dyspepsie (Verdauungsstörung) diagnostiziert. Dies führte dazu, dass der damalige Halbschwergewichtler einen massiven Gewichtsverlust über die Jahre erlitt, so dass er schlussendlich im Weltergewicht landete.

Nach der Aufgabeniederlage gegen Thiago bei UFC 109 wendete sich Swick an einen Spezialisten, der herausfand, dass er nicht an einer Verdauungsstörung, sondern an Refluxösophagitis leidet, dem sogenannten chronischen Sodbrennen. Ein Krankheitszustand, der heilbar ist.

Swick versuchte in den letzten Jahren durch verschiedene Therapien wieder auf die Beine zu gelangen, um seine sportliche Karriere fortsetzen zu können. Dies ist ihm scheinbar gelungen, was seine Fans aufatmen lässt, die seine Rückkehr im August mit Spannung erwarten.

Den Hauptkampf von UFC on FOX 4 bestreiten Brian Stann und Hector Lombard.