MMA Restliche Welt

Miguel Torres von UFC entlassen

Miguel Torres hat einen neuen Arbeitgeber. (Foto: torresmartialarts.com)

Auf seiner persönlichen Homepage verkündete Miguel Torres, dass er nicht mehr länger Teil der UFC ist. Den Blick hat der frühere WEC Bantamgewichtschampion jedoch nach vorn gerichtet, denn ein Vertrag mit einer anderen Organisation wurde bereits unterzeichnet. Am 02. November wird Torres vor heimischer Kulisse bei Titan Fighting Championship antreten.

„Ich schreibe diesen Brief, um euch wissen zu lassen, dass ich nach meiner letzten Niederlage von der UFC entlassen wurde“, so Torres auf seiner Homepage. „Mein nächster Kampf findet am 02. November in Hammond, Indiana, bei Titan FC statt.“

Im April musste sich Torres dem erst 21 Jahre alten Michael McDonald via Knock-out geschlagen geben. Es war die zweite Niederlage in seinem vierten UFC-Kampf.

Die Niederlage gegen McDonald besiegelte gleichzeitig Torres‘ Rückkehr in die UFC. Wenige Monate zuvor veröffentlichte der 31 Jahre alte Kämpfer aus dem Tristar Gym einen geschmacklosen Witz über den Kurznachrichtendienst Twitter, was zu seiner sofortigen Entlassung führte. Nur drei Wochen später wurde Torres wieder in die Zuffa-Familie aufgenommen.

Lange Zeit galt Torres als die unangefochtene Nummer eins im Bantamgewicht. Nach seinem Titelverlust gegen Brian Bowles erlitt die 17 Kämpfe anhaltende Siegesserie jedoch einen Riss und es fiel ihm zunehmend schwerer, an frühere Erfolge anzuknüpfen.