MMA Restliche Welt

Michael Bisping vor Titelkampf

Michael "The Count" Bisping (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Michael Bisping (23-4) hatte seit Monaten einen Titelkampf gefordert, nun ist sein Traum in Reichweite. Der Engländer ist ein UFC-Kämpfer seit Juni 2006, als er die dritte Staffel der Reality Show „The Ultimate Fighter“ für sich entschied. Nach über sechs Jahren und 17 Kämpfen in der UFC ist er derzeit nur einen Sieg von seinem großen Ziel entfernt, wie Dana White am Sonntag bestätigte.

„Wenn Bisping gewinnt, bekommt er den Titelkampf gegen Silva“, so die Worte des UFC-Präsidenten auf der Abschlusspressekonferenz von UFC 155.

Nachdem Tim Boetsch und Alan Belcher am vergangenen Samstag Niederlagen erleiden mussten (GnP berichtete) und Chris Weidman von einer Schulterverletzung geplagt wird, hat Bisping die derzeit besten Karten seiner Gewichtsklasse.

Die nächste Begegnung für „The Count“ (z. dt. „der Graf“), wie Bisping genannt wird, wird bei "UFC on FX 7" folgen, wo er im Hauptkampf auf Vitor Belfort (21-10) treffen wird.

Keine leichte Aufgabe gegen den früheren UFC-Champion, schließlich wird die Veranstaltung in Belforts Heimatland Brasilien stattfinden, was diesem die Rückendeckung seiner Fans garantiert.

„Das wird ein schwerer Kampf für Michael“, so White. „Wenn er Vitor besiegt, hat er sich den Titelkampf gegen Anderson verdient.“

Mit einem Sieg hätte Belfort sechs seiner letzten sieben Kämpfe gewonnen. Die einzige Niederlage in diesem Jahr wurde ihm von Chael Sonnen zugefügt.

UFC on FX 7 findet am 19. Januar 2013 in Sao Paulo statt.